Großer Abschlussbericht der TEL Trier- Saarburg: 

VG Saarburg-Kell. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes sind am 17.09.2020 gegen 14:00 Uhr zu einem Brand im Bereich des Bahnhofs Taben-Rodt gerufen worden.

Schwierige Steillage

Im Bereich der Bahngleise brach ein Feuer aus, das sich schnell auf der Fläche ausbreitete. Die Einsatzstelle befand sich an einem Steilhang, der dicht bewachsen ist. Das gesamte Einsatzgebiet war für Rettungskräfte nur schwer zugänglich. Daher gestaltete sich die Brandbekämpfung ebenfalls schwierig.

Löschwasser aus der Saar 

Zunächst wurde der Brand von einer Brücke oberhalb des Bahnhofes eingedämmt. Dazu wurde auch Löschwasser aus der Saar entnommen. Um an die Brandherde im oberen Teil des Steilhangs zu gelangen, wurde durch das THW und weitere Einsatzkräfte eine Schneise im Wald angelegt. Zur Aufrechterhaltung der Löschwasserversorgung waren mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz, die im Pendelverkehr große Mengen Wasser an die Einsatzstelle lieferten.

Löschhubschrauber im Einsatz 

Ebenfalls im Einsatz befand sich ein Hubschrauber der Polizei, der mit einem Außenlastbehälter Wasser auf die unzugänglichen Stellen abwarf. Die Brandbekämpfung aus der Luft diente jedoch nur zur Eindämmung des Feuers, ein vollständiges ablöschen konnte aber nur durch bodengebundene Kräfte erfolgen.

Arbeiten mit Einbruch der Dunkelheit beendet 

Auf Anweisung von Jürgen Dixius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell, wurden die Löscharbeiten mit Einbruch der Dunkelheit eingestellt und, sofern nötig, am Folgetag wieder aufgenommen. Aufgrund der schweren Zugänglichkeit des Geländes und der damit verbundenen Gefahren, ist es nicht zu verantworten, die Arbeiten bei Dunkelheit fortzusetzen. Die Sicherheit der Einsatzkräfte stand während der gesamten Zeit im Vordergrund.

Höhenretter im Einsatz

Daher befand sich zur Absicherung der Löschmannschaften im Steilhang auch die Facheinheit „Spezielles Retten aus Höhen und Tiefen“, die sogenannten Höhenretter, im Einsatz. Um die Stelle in der Nacht zu kontrollieren, wird eine Wache eingerichtet.

Feuerwehrfrau verletzt 

Während der Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau verletzt und wurde nach notfallmedizinischer Behandlung zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus transportiert.

Drohne unterstützte die Lage von oben 

Die Einsatzleitung befand sich im Feuerwehrgerätehaus Serrig. Die Drohneneinheit des Katastrophenschutzes Trier-Saarburg führte für die Einsatzleitung eine ständige Lageerkundung aus der Luft durch. „Der Einsatz verlangt den Kräften viel ab, da das Gelände extrem schwer zugänglich ist und akute Absturzgefahr besteht,“ sagte Bürgermeister Jürgen Dixius. „Ich bin sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzkräfte, auch über die Landesgrenzen hinweg.“
Der zugängliche Teil des Geländes wurde durch die Feuerwehr bewässert. Aufgrund des schwierigen und unzugänglichen Geländes, kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass in der Nacht Brandstellen wieder aufflammen. Aus diesem Grund stellt die Feuerwehr Taben-Rodt in der Nacht eine Brandwache.
Insgesamt waren rund 250 Kräfte von Feuerwehr, Katastrophenschutz (Technische Einsatzleitung, THW, Deutsches Rotes Kreuz, Organisatorischer Leiter Katastrophenschutz, Kreisfeuerwehrinspekteur) und Polizei aus dem Landkreis Trier-Saarburg sowie dem benachbarten Saarland vor Ort.
Im Einzelnen:
Feuerwehr Serrig, Taben- Rodt, Saarburg, Beurig, Irsch, Freudenburg, Kell am See, Zerf, Newel, Leiwen, Kordel und Reinsfeld. THW Saarburg, Höhenrettung Saarburg, Drohne des Landkreises (Ffw Schillingen), DRK Saarburg und DRK OV Saarburg.
Der Brand-und Katastrophenschutz Trier-Saarburg weist in diesem Zusammenhang die Bevölkerung nochmal auf die hohe Wald-, Flächen-und Vegetationsbrandgefahr hin und bittet folgende Anweisungen zwingend zu beachten:
•Vermeiden Sie alle Zündquellen wie offenes Feuer, Rauchen und sonstige Funkenbildung. •Vermeiden Sie den Betrieb von Verbrennungsmotoren in Risikogebieten.
•Melden Sie jeden Brand sofort der Feuerwehr unter der Notrufnummer 112.

Live-Ticker: 

19:50 Uhr: Die Löscharbeiten sind beendet, die Einheiten sind auf dem Heimweg, die TEL packt zusammen.

19:16 Uhr: DB twittert: #RE1 #RB71 Feuerwehreinsatz #Taben. Sperrungen aufgehoben. Zugverkehr wieder aufgenommen. Züge fahren in dem betroffenen Streckenabschnitt langsamer. Weiterhin Verzögerungen und kurzfristige Fahrtausfälle möglich. Busnotverkehr Konz<>Merzig(Saar) parallel bis 20 Uhr

18:49 Uhr: +++ Bildergalerie nun unten im Bericht! +++

18:22 Uhr: DB twittert: #RE1 #RB71 #Feuerwehreinsatz in Gleisnähe im Raum #Taben. Löscharbeiten dauern noch an. Strecke weiterhin gesperrt. Verspätungen und Zugausfälle. #Busnotverkehr #Konz<>#Merzig ist eingerichtet. Leider keine Infos zur Dauer. Update folgt.

18:20 Uhr: Eine Einsatzkraft wurde bei den Löscharbeiten verletzt

18:17 Uhr: Über 200 Einsatzkräfte sind vor Ort

17:47 Uhr: Die Kreisstraße zwischen Serrig und Greimerath ist wieder offen.

17:24 Uhr: Derzeit gibt es nichts neues, Feuer unter Kontrolle, Löscharbeiten dauern an

16:51 Uhr: Das Feuer scheint auf jeden Fall unter Kontrolle zu sein.

16:29 Uhr: Die DB twittert: +++Update+++ #RE1 #RB71 Busnotverkehr zwischen #Konz und #Merzig startet ca. 16:30 Uhr. Ein Bus je Richtung

16:28 Uhr: Auch die Technische Einsatzleitung (TEL) des Landkreises Trier- Saarburg ist nun eingetroffen und koordiniert den Einsatz

16:26 Uhr: Auch die Höhenretter sind im Einsatz um im Hang das löschen zu unterstützen

16:17 Uhr: Kräfte aus der Gemeinde Mettlach sind mit mehreren Löschzügen vor Ort

16:16 Uhr: Es sind Feuerwehren aus der gesamten VG Saarburg- Kell im Einsatz, überall wo die Sirenen geheult haben, sind sie nach Taben- Rodt

16:14 Uhr: das THW unterstützt unter anderem mit einem großen Wassertank

16:12 Uhr: Ein Polizeihubschrauber ist mit einem Wassersack an der Einsatzstelle angekommen!

 

16:00 Uhr: Ein weiteres Bild von oben…

 

 

 

15:58 Uhr: Die Deutsche Bahn twittert: +++Update+++ #RE1 #RB71#Feuerwehreinsatz am Gleis dauert an. Weiterhin Keine Zugfahrten #Serrig <> #Saarhölzbach möglich. Ersatzverkehr ist in Planung, Bestätigung steht noch aus. Dauer der Sperrung bis vsl. 18 Uhr. Update folgt

15:56 Uhr: es kommt auf der B 51 derzeit von Serrig aus zu einem enormen Rückstau bis Ortseingang Saarburg, bitte weiträumig umfahren!

15:54 Uhr: Vollsperrung der K 139 zwischen Serrig und Greimerath

15:53 Uhr: Vollsperrung der B 51 zwischen Serrig und Saarhölzbach!

Erstmeldung 15:20 Uhr: Taben- Rodt. Derzeit kommt es zu einem Großeinsatz der Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Trier-Saarburg und dem angrenzenden Saarland.

An der B51 an der Staustufe Serrig, bzw Höhe der Ortslage Taben-Rodt kam es zu einem Brandausbruch in einer Hanglage. Das Feuer ist derzeit außer Kontrolle und breitet sich weiter aus.

Ein Großaufgebot an Feuerwehren und Spezialkräften für Waldbrände sind im Einsatz oder noch auf der Anfahrt.

Hierzu schreibt die Polizei Trier auf Twitter:

Aktuell #Verkehrsbehinderung auf der #B51 bei #Taben-Rodt. Wegen eines Flächenbrandes ist die #Bahnstrecke gesperrt. Auf der B51 kommt es zu Verkehrsbehinderungen.
#Brand #Feuer

Die Deutsche Bahn schreibt:

#RE1 #RB71 🔥🚒#Feuerwehreinsatz zwischen #Serrig und #Taben. #Streckensperrung. Keine Zugfahrten möglich. Verspätungen und Teilausfälle. Bitte Reiseverbindung vor Abfahrt des Zuges prüfen. Bisher keine Informationen zur Dauer der Sperrung. Update folgt.

Wir halten Sie auf dem Laufenden…