Presseamt Stadt Trier: Grünes_Zimmer_Neustraße

Trier. Im Südlichen Teil der Neustraße, zwischen Kaiserstraße und Germanstraße, vor dem Angela-Merici Gymnasium wurde eine Wohlfühloase errichtet. Einstimmig hatte sich der Stadtrat im Juni auf Antrag der SPD dafür ausgesprochen diese Verkehrsberuhigung in der Neustraße zu bauen. Eine Bürgerversammlung mit allen Betroffenen erfolgte im Voraus. Dort wurde sich für weniger Autoverkehr ausgesprochen.

Alle Parkplätze wurden entfernt 

Erster Schritt war die Entfernung aller Parkplätze, mit Ausnahme des Behindertenstellplatzes. Durch die wegfallenden Parkplätze gibt es keine Parkplatzsuche mehr in diesem Bereich und dadurch wird der Verkehr in der Neustraße automatisch reduziert. Es ist nach wie vor erlaubt mit dem Auto zum Be- und Entladen für maximal drei Minuten zu halten.

Christine-Petra Schacht, Leiterin des Amtes StadtGrün Trier „Grün ist für die Stadt der Zukunft im Hinblick auf die Anpassungen an den Klimawandel unverzichtbar“. Zum Konzept der Stadt gehören auch neue Sitzmöglichkeiten unter Bäumen im Schatten und mobile Hochbeete. Paten können diese pflegen und bewässern.

Das zentrale Element des „Mobilen Grünen Zimmers“ ist eine zwei Meter hohe, freistehende Grünwand mit darüber angeordnetem Spalierdach. Die Holzplattform bietet schattige Sitzmöglichkeiten und die zahlreichen Blumen und Kräuter laden zum Verweilen ein. In den Wintermonaten soll geplant werden, wie man die Flächen in Zukunft noch nachhaltiger gestalten kann, indem man zum Beispiel Flächen entsiegelt und neue Bäume pflanzt.

Auch Fahrradplätze wurden gebaut 

Es wurden zusätzlich neun Fahrradbügel zum Abstellen von Fahrrädern gebaut.  Umwelt- und Baudezernent Andreas Ludwig freut sich über die Umgestaltung: „Wir sind auf dem richtigen Weg, um die Innenstadt und insbesondere die Neustraße noch attraktiver zu machen“.

Text: Presseamt Stadt Trier, teils umgeschrieben Florian Blaes