Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und nachhaltiger Entwicklung hat die Grundschule Osburg für weitere zwei Jahre heute die Folgezertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ erhalten. Als einzige Schule in Rheinland-Pfalz hat die Grundschule Osburg aufgrund der besonderen Leistungen die dritte Auszeichnung erhalten. Die Lehrkräfte der Grundschule Osburg bilden sich regelmäßig fort, um mit den Kindern auf Entdeckungsreise durch die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu gehen und sie zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen beobachten und erforschen sie Phänomene in ihrem Alltag. Dabei wird auch eine Reihe weiterer Kompetenzen gefördert, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen, z.B. lernmethodische Kompetenz, Sprach-und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke. Die Schule hat sich durch viel Eigeninitiative mit Unterrichtsmaterialien und eigenen Lernorten gut ausgestattet. Sie verfügt über einen voll ausgestatteten „Raum der kleinen Forscher“ zum Experimentieren und Forschen, ein „Labor“, einen Computerraum, Roboter, einen Schulgarten mit Teich, ein Insektenhotel, mehrere Hochbeete, Blühstreifen und vieles mehr. Aber auch im tierischen Bereich hat sich die Schule als Bienenschule qualifiziert und produziert mit zwei Bienenvölkern selbst hergestellte Bienenprodukte. Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den „Prozessbezogene(n) Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht“ orientieren.