Kappel. Am Sonntagnachmittag gegen 14:45 Uhr kam es im Windpark Kappel (Hunsrück) zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.

Nach Auskunft der Feuerwehr vor Ort war der Bereitschaftsdienst von Enercon zu einem defekten Windrad im Windpark Kappel gefahren. Bei Arbeiten in 110 Meter Höhe verletzte sich ein Mitarbeiter und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte blieb der Mitarbeiter im Inneren des Windrades mit dem Arm hängen und musste aufwendig in großer Höhe freigeschnitten werden. Auch die Höhenrettung aus Boppard kam zum Einsatz. Nach stundenlanger Arbeit konnte der Windradarbeiter schließlich befreit und gerettet werden.

Im Einsatz waren etwa 50 Kräfte der Feuerwehren aus Kirchberg, Sohren- Büchenbeuren, Gemünden und die Höhenrettung aus Boppard. Weiterhin das DRK mit Rettungswagen und Notarzt.