Symbolbild: Pixabay
Innen- und Sportminister Roger Lewentz begrüßt als Vorsitzender der Sportministerkonferenz sehr, dass sich die Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien auf die teilweise Rückkehr der Zuschauer in die Stadien geeinigt haben. Mit Beginn der Saison 2021/2022 sollen in den Stadien bis zu maximal 50 Prozent und 25.000 Personen zugelassen werden können. Die letzte Entscheidung liegt bei den zuständigen Behörden vor Ort.

„Die aktuell deutschlandweit niedrige Inzidenz und die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr erlauben die von vielen Fußballfans sehnsüchtig erwarteten Lockerungen. Die immer stärkere Rückkehr zur Normalität und die Rückkehr der Zuschauer in die Stadien greifen ineinander. Die Kombination aus voranschreitendem Impfen und häufigem Testen ermöglicht im Sommer 2021 mehr Lockerungen als im Vorjahr“, so Lewentz. Hygienekonzepte seien natürlich notwendig, aber inzwischen gut erprobt.