Während die Menschen in Kordel und Ehrang um ihre Existenz bangen, während die Menschen die tiefste Not aller Zeiten in den beiden Orten erleben, haben Jugendliche in der Nacht auf Sonntag zwischen Ehrang und Kordel an der Genovevahöhle eine Party gefeiert.

Um 1:30 Uhr mussten schließlich die schon erschöpften und angeschlagenen Rettungskräfte zur dortigen Genovevahöhle ausrücken. Einer der feiernden Gäste ist etwa 20 Meter tief abgestürzt. Mit Spezialkräften- der Höhenrettung konnte der junge Mann mit schweren Verletzungen vorgefunden und in einem mehrstündigen Einsatz gerettet werden. Er kam in ein Krankenhaus.

Im Einsatz war die die Berufsfeuerwehr Trier Wache II, die Höhenrettung der BF, die Feuerwehr Newel, die Malteser Welschbillig, der Notarzt DRK Ehrang und die Polizei.

+++ Gute Besserung +++