Saarburg. Am 29.06.2020 gegen 17:15 Uhr konnte durch eine Zeugin bei einem freilebenden Kater eine Verletzung im Gesichtsbereich festgestellt werden. Der dunkelgraue Kater mit längerem Fell bewohnt ein Revier im Bereich Hostenberg / Saarburg.

Der Kater wurde im weiteren Verlauf eingefangen und tierärztlich untersucht. Durch Röntgenaufnahmen konnte das Projektil eines Luftgewehres im Kopf des Katers festgestellt werden. Beeinträchtigungen in der Mobilität des Tieres konnten nicht festgestellt werden.

Es wurden Ermittlungen hinsichtlich eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und das Waffengesetz aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zur Sache machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion in Saarburg (Brückenstraße 10, 54439 Saarburg; 06581 9155 0) in Verbindung zu setzen.

(Polizeibericht)