Wittlich. Am Mittwoch, 09. September 2020, kam es gegen 07:50 Uhr in der Koblenzer Straße in Wittlich zu einem Unfall zwischen einem Bus und einem 7-jährigen Kind.

Der Bus, der die Koblenzer Straße vom Krankenhaus kommend in Richtung Innenstadt befuhr, erfasste das Kind auf dem Fußgängerüberweg in Höhe der Einmündung zur Marienstraße.

Nach Angaben von unabhängigen Zeugen, die die Koblenzer Straße in Richtung Krankenhaus befuhren, ereignete sich der Unfall wie folgt:

Nachdem ein Bus, der die Koblenzer Straße in Richtung Krankenhaus befuhr, den Fußgängerüberweg passiert hatte, „sprintete“ der Junge unvermittelt über den Zebrastreifen, so dass er vom Fahrer des stadteinwärts fahrenden Busses nicht gesehen werden konnte. Als der Busfahrer das Kind erblickte, sei es schon zum Zusammenstoß gekommen.

Das Kind zog sich bei dem Aufprall eine schwere Verletzung am Oberschenkel zu.

Hinweis der Polizei 

Auch, oder gerade weil in diesem Fall, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen, das Fehlverhalten des Kindes ursächlich für den Unfall war, weist die Polizei nochmals auf die besonderen Sorgfaltspflichten von Fahrzeugführern an Fußgängerüberwegen hin. Insbesondere nach den Ferien ist vermehrt mit dem Fehlverhalten von „Verkehrsanfängern“ zu rechnen.