Hermeskeil. Am Mittwochnachmittag um 15 Uhr wurde die Feuerwehr in die Schulstraße in Hermeskeil zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert.
Nach Informationen der Feuerwehr bemerkte ein aufmerksamer Nachbar, das Flammen und Rauch hinter einem Fenster in dem Einfamilienhaus zu sehen sind. Geistesgegenwärtig verschaffte sich der Mann Zugang zum Haus und rettete die Bewohnerin. Der Bewohner des Hauses konnte sich selbstständig ins Freie bringen. Unterdessen ist die alarmierte Feuerwehr eingetroffen und hat sofort mit den Löscharbeiten in der Küche begonnen. Die Flammen haben sich auf die Küchenzeile ausgebreitet, konnten jedoch schnell gelöscht werden. Der entstandene Rauch zog jedoch durch das komplette Gebäude und hat somit wohl einen enormen Schaden in dem Wohnhaus angerichtet. Die beiden Bewohner des Hauses erlitten eine Rauchgasvergiftung, die Hauseigentümerin zudem Verbrennungen. Beide kamen nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das Einfamilienhaus mit zwei Überdrucklüftern belüftet. Dem aufmerksamen Nachbarn ist es wohl zu verdanken, das nichts schlimmeres passiert ist. Während des Einsatzes war die Schulstraße für den Verkehr gesperrt.
Im Einsatz war die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) und Wehrleiter VG Hermeskeil. Zudem die Feuerwehr, das DRK mit Notarzt, und die Polizei allesamt aus Hermeskeil.

(Blaes)