Symbolbild vom 19.März bei Morbach

Am Dienstagmorgen, den 06. April 2021, ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Morbach innerhalb kürzester Zeit fünf Verkehrsunfälle.

Der erste Verkehrsunfall ereignete sich gegen 07:00 Uhr auf der B50 zwischen Hinzerath und Kommen (B50 neu). Die 33-jährige Fahrerin kam in FR Morbach auf winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und der PKW kam auf der Seite liegend zum Stehen. Die Fahrerin verletzte sich leicht und wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag. Im Einsatz waren die FFW aus Kommen und Longkamp, ein RTW sowie ein Rettungshubschrauber mit Notarzt. Die Strecke wurde ab dem Hinzerather Kreisverkehr für ca. 2 Stunden gesperrt. Auf der Hunsrückhöhenstraße bildete sich in beide Richtungen ein langer Rückstau.

Zwei weitere Unfälle ereigneten sich auf der B269 von Morbach kommend in FR Gonzerath. Noch vor der Ortschaft Gonzerath rutschten die Unfallverursacher aufgrund der winterglatten Fahrbahn gegen einen anderen Verkehrsteilnehmer. Es entstand insgesamt ein Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich.

Auf der B327 auf Höhe der Zolleiche, zwischen Hochscheid und Hinzerath, rutschte ebenfalls ein PKW aufgrund der winterglatten Fahrbahn nach rechts in den Graben. Es entstand geringer Sachschaden.

Der letzte Unfall ereignete sich ebenfalls auf der B327 von Morbach kommend in FR Thalfang. Der 23-jährige Fahrer rutschte aufgrund der winterglatten Fahrbahn gegen eine Schutzplanke. Es entstand lediglich am PKW Sachschaden.