Beim erneuten Wintereinbruch am Samstagabend (23.21.2021) kam es auf der A60 zwischen den Anschlussstellen Bitburg und Waxweiler gegen 21 Uhr zu einem folgenschweren LKW-Unfall.
Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnissen kam der LKW-Fahrer rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und kam in einer Böschung mit seinem 40-Tonner zum Stillstand. AN Bord des Sattelschlepper befand sich Gemüse.
Beim Durchbrechen der Schutzplanke hatte sich einer der beiden Dieseltanks aufgerissen. Hier konnten somit ungehindert mehrere hundert Liter Kraftstoff auslaufen.
Nachdem die Feuerwehr die Unfallstelle gesichert hatte, ein Brandschutz sicher gestellt war, begannen die stundenlangen Arbeiten, das Erdreich und ein nahegelegenes Rückhaltebecken vor dem Kraftstoff zu schützen. Wie die Feuerwehr mitteilte wurde hierfür ein Graben im Erdreich quer zur Ausbreitungsrichtung aushoben und Ölsperren auf dem Rückhaltebecken angebracht.
Der Fahrer des LKW blieb glücklicherweise unverletzt.
Für die Bergung des Lastwagens wird ein Kran zum Einsatz kommen, wodurch die Strecke am morgigen Montag gesperrt werden muss.
Im Einsatz waren die FEZ Kyllburg, die Wehrleitung VG Bitburg-Land, der KFI Bitburg-Prüm und die Feuerwehren aus Bitburg, Niedenbach und Kyllburg. Zudem die Autobahnpolizei Schweich und der LBM.