Polizeibild

Prüm. Am Mittwochabend (16.09.2020) gegen 19 Uhr bemerkte ein LKW- Fahrer der auf der B 51 aus Richtung Gerolstein kommend bei Prüm, dass Flammen im Rückspiegel zu sehen sind. Umgehend stoppte er den LKW und setzte den Notruf ab.

Löschversuch des Fahrers fehlgeschlagen 

Auf der Ladefläche hatte er zahlreiche Heuballen geladen, die in Brand geraten sind. Der Fahrer versuchte noch noch mit Feuerlöscher die Flammen zu löschen, jedoch vergebens. Das Feuer breitete sich in Sekundenschnelle über den gesamten LKW aus.

Anwohner wurden aufgefordert ihre Fenster und Türen geschlossen halten, wegen der sehr starken Rauchentwicklung.

Stundenlange aufwendige Arbeit 

Die Feuerwehr rückte mit großer Mannschaftsstärke an und löschte den Brand mit mehreren Strahlrohren unter schwerem Atemschutz. Folglich musste das ganze Heu aufwendig in stundenlanger Arbeit auseinander gezogen werden.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 45.000 Euro. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Die Strecke war bis in den Morgen hinein gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren Prüm, Weinsheim, Wallersheim und Büdesheim, die Straßenmeisterei Prüm, die Untere Wasserbehörde sowie die Polizeiinspektion Prüm.