Symbolbild Bundespolizei

Aufgrund eines Internationalen Haftbefehls wurde am Freitagmorgen ein 45-Jähriger von den luxemburgischen Behörden an die Bundespolizei Trier ausgeliefert.

Gegen den Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgericht Osnabrück wegen der Begehung einer Sexualstraftat vor. Es besteht der dringende Verdacht der Vergewaltigung. Ihm wird vorgeworfen im Mai 2020 mehrfach sexuelle Handlungen an einer Frau, gegen ihren Willen, vorgenommen zu haben.

Nach Vorführung beim Amtsgericht Trier und Beschlussfassung durch den Richter wurde er zur Justizvollzugsanstalt verbracht.