7.000 Menschen kommen zur Echternacher Springprozession 2022

Nach zweijähriger Corona-Zwangspause gab es am Dienstag nach Pfingsten, 07.06.2022, wieder die große Echternacher Springprozession.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Pilger aus Luxemburg, Deutschland und Frankreich in Echternach

Es ist ein Glaubensfest für alle Gläubigen aus der gesamten Großregion: die Echternacher Springprozession. Jedes Jahr kommen immer am Dienstag nach Pfingsten tausende Menschen aus Luxemburg, Deutschland und Frankreich in Echternach zusammen.

Hier wird dem heiligen Willibrord gedacht, der auch dort in der großen Basilika beerdigt liegt. Die Teilnehmer springen zu einer Polkamusik zwei Schritte nach links und zwei Schritte nach rechts dabei geht man langsam vorwärts. Gestartet wird mit der Springprozession unmittelbar nach einer Begrüßung durch den Kardinal Jean-Claude Hollerich aus Luxemburg. Während die Beter, Singer, Springer und Musikanten durch die Straßen von Echternach ziehen, werden sie von tausenden Zuschauer links und rechts entlang der Pilgerroute begleitet.

Springprozession 2022 in Zahlen 

In diesem Jahr waren 6.986 Teilnehmer dabei. Davon waren 5.605 Springer, 1.073 Musikanten sowie 266 Beter und Sänger. Begleitet wurden die Pilger von 42 Prälaten und deren Begleit. Insgesamt wurde ein Rückgang von knapp 2.000 Menschen verzeichnet im Gegensatz zur letzten Springprosession 2019 vor der Corona-Pandemie. 16 Bischöfe und Äbte, darunter ein Kardinal, nahmen an der diesjährigen Springprozession teil. Aus dem Bistum Trier nahmen der Bischof Stephan Ackermann, der Weihbischof Jörg Michael Peters, Abt Ignasius Maaß OSB der Abtei St. Matthias. 37 musikalische Gruppen waren dabei.

Zahlreiche Pilger aus dem Bistum Trier 

Aus dem Bistum Trier waren viele Schulen mit dabei. Auch gab es, wie in jedem Jahr, die „Route Echternacht“. Hier pilgern Jugendliche und junge Erwachsene die ganze Nacht durch von der Eifel bis nach Echternacht. In einer Sternwallfahrt kommen diese um 05:15 Uhr an. Es schließt sich um 05:30 Uhr eine gemeinsame Messe an. Um 07:30 Uhr kommen die Pilgerinnen und Pilger aus der Eifel an – so Gruppen aus Waxweiler und Prüm. Um 09:30 Uhr beginnt schließlich die Springprozession. Schließlich tritt um 13 Uhr die letzte Gruppe in der Basilika ein und die Echternacher Springprozesiion ist beendet.

 

Eigene Recherche