(c) Florian Blaes

Luxemburg. Wie die deutsche Presse Agentur (dpa) mitteilte hat der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn seinem deutschen Amtskollegen Heiko Mass (SPD) am Donnerstag, 13.08.2020 mitgeteilt, dass die Corona- Zahlen in seinem Land Luxemburg stark rückläufig seien. Die neusten Zahlen hätten das belegt.

Der Außenminister Luxemburg und seine Regierungskollegen sehen keine Grundlage mehr darin, dass man dass Land weiterhin als Risikogebiet einstufen muss. Die festgelegte marke von 50 Fällen sei deutlich unterschritten. Aktuell liegt sie bei 47,44 ansässigen Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner im Zeitraum vom 3. bis 9. August.

Der Außenminister Jean Asselborn erwarte nun, das man die Einstufung des Landes als Risikogebiet und die damit verbundenen Reisewarnungen schnellstmöglich aufhebe.

Mitte Juli wurde Luxemburg zum Risikogebiet erklärt, weil die Infizierten- Rate bei über 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner lag. Die hohen Zahlen kommen durch Massentest im Land zusammen. Hier sind aber auch Grenzgänger mit eingerechnet worden.

  • Text: Infos der dpa, geschrieben Florian Blaes