Ministerpräsidentin Malu Dreyer © Staatskanzlei RLP/ Elisa Biscotti

Vor dem morgigen „Corona-Gipfel“ von Bund und Länder haben sich am gestrigen Montag die Ministerpräsident/innen zu Gesprächen getroffen. Hierbei ging es darum einen Plan für das Gespräch festzulegen.

Mit Spannung und Erwartung wird auf das Gespräch am morgigen Mittwoch geschaut, denn es soll für die Menschen in Deutschland einen „Winterfahrplan mit Corona“ aufgestellt werden.

Aus der Beschlussvorlage, die am Sonntag zu den Medien gelangte, steht auf jeden fall drinnen, dass der aktuelle Lockdown bis zum 20. Dezember verlängert wird. Es wird zudem schärfere Regeln geben. Mehr Maske im öffentlichen Raum und Gebäuden. Mehr Maske in den Schulen und weniger Kontakte.

In einem interview zwischen der Ministerpräsidentin Malu Dreyer und dem SWR betonte Dreyer, dass sie zu Weihnachten und an Silvester Lockerungen für die Menschen haben möchte. Die Ministerpräsidentin möchte dass die Menschen an Weihnachten und Silvester ihre Familien, Freunde, Verwandte und einfach die Liebsten um sich herum haben können.

Sie könne sich vorstellen das ein Hausstand bis zu 10 Menschen treffen könne, Kinder sind dabei nicht mitgezählt. Dreyer sprach sich auch gegen ein generelles Feuerwerksverbot an Silvester aus.