Waldweiler von oben

Seit dem Start des Sonderkontingents „Mehr Grün im Dorf“ im März dieses Jahres hat Innenminister Roger Lewentz 14 Dorferneuerungsgemeinden insgesamt 420.000 Euro zur grünen Ortsgestaltung bewilligt.

„Ein hoher Anteil von Grünflächen wirkt sich positiv auf die Wohnqualität aus und wertet ein Dorf als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt auf. Reichlich vorhandene und gepflegte Grünanlagen begünstigen eine ansprechende Dorfgestaltung und leisten auch einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz“, betonte Lewentz.

Folgenden Gemeinden wurden Fördermittel für Grünmaßnahmen bewilligt:

Ortsgemeinde (Landkreis) Maßnahme Förderbetrag
Unnau (Westerwaldkreis) Durchgrünung Ortskern 19.100 Euro
Helferskirchen (Westerwaldkreis) Ortslagendurchgrünung 3.600 Euro
Oberweiler (Eifelkreis Bitburg-Prüm) Ortslagendurchgrünung 14.100 Euro
Ernzen (Eifelkreis Bitburg-Prüm) Anlegung Dorfanger 32.500 Euro
Waldweiler (Trier-Saarburg) Ortslagendurchgrünung 34.500 Euro
Rüber (Mayen-Koblenz) Neugestaltung Grüngürtel 51.400 Euro
Waldgrehweiler (Donnersbergkreis) Ortslagendurchgrünung 48.900 Euro
Hausen (Wied; Neuwied) Neugestaltung und Aktivierung des Malberges 18.200 Euro
Vendersheim (Alzey-Worms) Ortslagendurchgrünung 29.800 Euro
Alzey, Stadtteil Weinheim (Alzey-Worms) Umgestaltung Kirchgärten 35.200 Euro
Hambach (Rhein-Lahn-Kreis) Ortslagendurchgrünung 18.600 Euro
Bornheim (Südliche Weinstraße) Ortslagendurchgrünung 66.000 Euro
Kuhardt (Germersheim) Ortslagendurchgrünung 34.000 Euro
Büdlich (Bernkastel-Wittlich) Ortslagendurchgrünung 14.800 Euro