Das Bild zeigt eine Situation mitten im Wald in der Nähe des Einsatzes. Es kann gefährlich enden. Symbolbild Florian Blaes

Wintersportgebiete in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu! Kinos, Theater, Zoos, Indoorplätze und vieles mehr zu! In den Hochlagen bis zu 40 cm Schnee. Kinder die fragen: Was machen wir heute?!

Derzeit gibt es in im Großteil der Region, besonders dort wo Schnee liegt im Hochwald und dem Hunsrück, keinen freien Platz mehr, der nicht durch Familien bevölkert wurde, zum Schlittenfahren oder wandern. (Ausnahme dort wo kein Schnee liegt oder nur geringe Mengen)

Auf Parkplätzen, Mitfahrerparkplätzen und landwirtschaftlichen Wegen gibt es derzeit keine freien Plätze mehr. Überall stehen die verschiedensten Schneemänner und groß und klein rodeln, auch die kleinsten Berge herunter.

In den Wäldern werden schmale Waldwege zu großen Parkplätzen, hinter Absperrungen werden Parkplätze eigenständig errichtet.

Wir haben heute morgen mit einem Polizeibeamten aus dem Saarland im Wald zwischen Weiskirchen und Waldweiler gesprochen, der gerade dabei war, die eigentliche Absperrung wieder zurecht zu rücken.

newstr.de: Was sagen Sie zur aktuellen Situation?

Polizei: Eigentlich sollte man keine Absperrungen umfahren und dort parken. Aber stellen wir uns doch mal die Frage: Was sollen die Menschen den noch machen außer daheim sitzen? Wenn sie hier im Wald parken, behindern sie ja niemand, außer es wird auch an nicht gesperrten Kreuzungen geparkt, das geht natürlich nicht. Und der Wald ist so groß, die Chance einer zu engen Begegnung ist eher gering. Und meine persönliche Meinung noch zur ganzen Situation: Wenn die Menschen draußen in der frischen Natur sind und wandern, gibt es zuhause auch keine häusliche Gewalt. Passen Sie nur auf sich auf, wegen der großen Gefahr im Wald und halten Sie sich an die geltenden Regeln.

Die Meinungen in der Bevölkerung ist dagegen gespalten. Viele Verkehrsteilnehmer regen sich über die Parksituationen auf. Andere sind ebenfalls der Meinung, dass die Menschen im Frühjahr aufgefordert wurden in die frische Luft zu gehen. Jetzt machen es die Menschen zu hunderten und tausenden in riesigen Gebieten. Und wenn man ehrlich ist, sieht man auf den neuen Rodelpisten nur wenige Menschen die zu eng aneinander stehen. Auch wenn es hunderte sind, wie zum Beispiel am Mitfahrerparkplatz Reinsfeld, so ist auch dieser Berg breit und wird mit Abstand abgefahren. Es gibt natürlich auch die Menschen, die sich nicht an die Regeln halten. Aber in der Minderheit.

Was natürlich nicht sein darf und das ist egal wo: Rettungswege dürfen nicht zu geparkt oder blockiert sein!

Auch fragen sich viele, warum man darüber so viel berichtet, das war doch schon immer so. Nein, dass war es noch nicht. Egal wo man hinschaut, egal wo es nur die geringste Steigung zum Rodeln gibt, sind Familien im Schnee. Und das gab es so in der Region noch nie. Und sind wir mal ehrlich: Es ist doch auch schön anzusehen? Man muss sich nur an die Regeln halten.