Symbolbild Coronavirus

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der geplante Corona-Gipfel vom 25. Januar schon auf kommende Woche vorgezogen werden. Demnach ist der Montag bzw. Dienstag im Gespräch.

Die Sorge der britischen Corona- Variante ist sehr groß, da diese sich noch schneller mit geballter Härte ausbreite, als das eigentliche Corona-Virus.

In der Sendung „Maybrit Illner“ sagte der Epidemiologe Karl Lauterbach: „Wenn wir in einem Teillockdown bleiben, dann dauert es zu lange bis wir auf der Zielinzidenz sind. Daher wäre jetzt ein extrem harter Lockdown, auch mit Schließung vieler Betriebe und Homeoffice-Pflicht am sinnvollsten.“ Demnach soll man nur noch Einlaufen können, zum Arzt oder Apotheke und das alles auch nur noch mit FFP2 Masken. „Wenn es keine Kontakte mehr gibt, werden wir sehen, dann gehen die Zahlen exponentiell wieder runter.“ so Lauterbach.

Die „Bild“ will erfahren haben, dass darüber nachgedacht wurde den öffentlichen Nah- und Fernverkehr einzustellen. Seniorenheime müssen noch stärker geschützt werden. Weitere Schließungen. Der RKI-Präsident Wieler sagte: „Bitte, wenn möglich, nicht reisen!“ Die Menschen in Deutschland nehmen das Virus immer noch nicht Ernst genug. Es sei noch viel Luft nach oben für noch strengere Regeln.