Foto: Adobe Stock/ WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com

Die Polizei Rheinland-Pfalz gibt am 25. April live auf ihrem YouTube-Kanal wertvolle Tipps rund um das Thema Verkehrssicherheit mit dem Motorrad, dem Fahrrad und dem E-Scooter.

Der Frühling lockt wieder viele Menschen auf ihr Zweirad – ob in der Freizeit um Sport zu treiben oder die Landschaft zu genießen, oder zur Fahrt auf die Arbeit. Jedoch steigt dadurch wieder die Gefahr, im Straßenverkehr zu verunglücken. Die Unfallzahlen im Bereich Zweirad sind weiter auf einem hohen Niveau. In Rheinland-Pfalz verunglückten 2020 insgesamt 1774 motorisierte Zweirad- und 3176 Fahrradfahrende (Gesamtzahl Fahrrad, Pedelec und E-Bike). Die Hauptunfallursachen waren überhöhte Geschwindigkeit, nicht ausreichender Sicherheitsabstand sowie Fehler beim Überholen und Abbiegen. Die Teilnahme am Straßenverkehr auf dem Zweirad birgt aufgrund der fehlenden Knautschzone ein höheres Verletzungsrisiko und ist im Vergleich zur Nutzung eines Autos um ein Vielfaches höher. Das Thema Verkehrssicherheit ist hier deshalb umso wichtiger. Zumal die Zulassungen von Motorrädern stetig zunehmen und die Zahl der E-Bikes und Pedelecs, wo die Unfallzahlen besonders stark gestiegen sind, im Straßenverkehr ebenfalls stark steigt.

Mit der digitalen Präventionsveranstaltung am 25. April will die Polizei Rheinland-Pfalz Tipps zur Verkehrssicherheit mit Motorrad, Fahrrad und E-Scooter geben und erreichen, dass sich die Unfallzahlen im Zweirad-Bereich reduzieren.

Die rund einstündige Veranstaltung „Motorrad, Fahrrad, E-Scooter – Sicher auf zwei Rädern unterwegs!“ beginnt um 11 Uhr und wird auf dem YouTube-Kanal der Polizei Rheinland-Pfalz live übertragen.

Im Vorfeld und während der Veranstaltung haben Zuschauer die Möglichkeit ihre Fragen zum Thema per E-Mail an lka.fragen@polizei.rlp.de zu senden. Ausgewählte Fragen werden von den Verkehrsexperten der Polizei Rheinland-Pfalz im Laufe der Veranstaltung beantwortet.

Link zum YouTube-Kanal der Polizei Rheinland-Pfalz: https://s.rlp.de/youtube