Maskenpflicht Corona Pixabay
Zur Masken-Rückrufaktion des Landesamts für Soziales, Jugend und Versorgung an Schulen erklärt die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig:

„Man muss sich darauf verlassen können, dass eine Schutzausrüstung, die zertifiziert ist, dieser Zertifizierung auch gerecht wird. Umso ärgerlicher ist es, dass bei den vom Bund unter anderem an Rheinland-Pfalz gelieferten Masken erneut Probleme aufgetreten sind. Das zweite Mal musste jetzt ein chinesischer Maskentyp zurückgerufen werden, wie die zuständige Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd berichtete.“

Die Ministerin weiter: „Ich kann sehr gut verstehen, wenn auch Lehrerinnen und Lehrer darüber verärgert sind. Sie dürfen durch eine fragwürdige Funktionsfähigkeit der Schutzausrüstung nicht verunsichert werden. Im Bedarfsfall müssen Lehrkräfte auf gutes und sicheres Material zurückgreifen können.

Deshalb haben wir sofort veranlasst, dass wir nicht mehr die vom Bund gelieferten Masken einsetzen, sondern dass das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung 250.000 eigens bestellte, rheinland-pfälzische FFPII-Masken an die Schulen ausliefert. Wir machen Druck, damit vor der Rückkehr in den Präsenzunterricht neue und einwandfreie Masken vor Ort sind.“