(c) Florian Blaes

Hetzerath. Am Sonntagabend, 02. August wurde die Feuerwehr gegen 19:30 Uhr zu einem vermeintlichen Gebäudebrand nach Hetzerath alarmiert. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, das am Gebäude eine große Thujahecke in Vollbrand stand. Noch bevor die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren, konnte ein Nachbar die Flammen mit einem Gartenschlauch ablöschen und somit schlimmeres verhindern. Die Feuerwehr übernahm die Nachlöscharbeiten. Durch die Hitzeentwicklung wurden die Rollläden am haus beschädigt und schmolzen dahin. Brandstiftung wurde ausgeschlossen, als Ursache wird die lange Hitzeperiode vermutet. Da es sich um einen gemeldeten Gebäudebrand gehandelt hatte, wurden zahlreiche Feuerwehren (Hetzerath, Schweich, Salmtal und Rivenich) alarmiert.

  • Info: Polizei Wittlich, geschrieben Florian Blaes
  • Bild: Symbolbild Florian Blaes