Symbolbild Anrufer

Der Kripo Trier wurden gestern bereits 10 Fälle einer neuen Betrugsmasche gemeldet.

Die Täter wenden sich gezielt an ältere Personen, die in Telefonbüchern oder ähnlichen Quellen mit einem Dr.-Titel gelistet sind.

0090- Nummer soll angerufen werden 

Sie geben sich am Telefon als Staatsanwälte aus. Unter anderem verwendeten sie den Namen Schmidt. Sie behaupten gegen die ausgewählten Opfer bestehe ein internationaler Haftbefehl aus der Türkei und die Polizei sei schon auf dem Weg, um das Opfer festzunehmen. Anschließend werden die Opfer aufgefordert, eine Telefonnummer mit der Vorwahl 0090 anzurufen, um die Verhaftung abzuwenden und den Sachverhalt zu klären. Unter dieser Nummer meldet sich erneut die vermeintliche Staatsanwaltschaft. Nun wird den Opfern näher erläutert, aus welchem Grund der angebliche Haftbefehl bestehe und dass die Verhaftung durch die Zahlung einer extrem hohen Summe abgewendet werden könne. Die Gesprächspartner versuchen nun die persönlichen Daten der Opfer zu erlangen und eine Geldübergabe zu organisieren. Dabei üben sie sehr starken Druck auf ihr Gegenüber aus.

Die Kriminalpolizei warnt vor dieser Masche und rät:

Gehen Sie niemals auf Geldforderungen am Telefon ein. Beenden Sie das Gespräch und wählen anschließend selbst die 110.