3,5 Meter breit, neuer Asphalt und wieder mit mehr Moselblick: Der neue Radweg auf der westlichen Moselseite bei der Schleusenkammer ist nun freigegeben. Viele Jahre lang, während der Großbaustelle zur neuen Schleusenkammer, führte der Radweg auf teils nur zwei Metern Breite, von zwei Zäunen begrenzt und mit vielen Kurven von der Straße An der Staustufe bis zum Messepark. Die neue Trasse führt nun wieder auf gerader Linie mit Moselblick entlang der Schleusenkammern. Das neue Stück ist 1,4 Kilometer lang und damit etwa 100 Meter kürzer als die bisherige Streckenführung. Kleinere Restarbeiten und auch eine verbesserte Beschilderung stehen noch aus. Für die Stadt Trier war die Baumaßnahme kostenneutral, denn sie gehört zur Baumaßnahme des Wasser- und Schifffahrtsamtes. Im Süden schließt der Radweg an den bereits 2016 fertig gestellten hochwertigen, 1,5 Kilometer langen neu geschaffenen Moseluferradweg in Höhe des Naturschutzgebietes an. Er wurde im Rahmen der Ausgleichsmaßnahme für den Eingriff in die Natur angelegt.