corona

Trier-Saarburg & Stadt Trier 

Am heutigen Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 51 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 31 aus dem Landkreis und 20 aus der Stadt Trier. Die Zahl der seit dem 11. März nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen steigt somit auf 1946 (800 in der Stadt Trier und 1146 im Landkreis Trier-Saarburg). Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder angestiegen auf aktuell in der Stadt Trier 76,2 und im Landkreis 64,3 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner.

Die Zahl der Infizierten liegt aktuell bei 324 Personen, 32 mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 191 im Landkreis und 133 in der Stadt Trier. 22 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt Trier befinden sich in stationärer Behandlung, 14 hiervon im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier.

Bernkastel-Wittlich

Am Donnerstag, 19.11.2020, wurden dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich bis zum Meldezeitpunkt 14 Uhr insgesamt 14 COVID-19-Fälle bekannt. Die Zahl der bislang bestätigen Fälle steigt damit auf 988 an.

Die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises steigt von 102,2 am Vortag auf aktuell 105,8.

Die häusliche Isolierung endete heute für 17 Personen, sodass die Gesamtzahl der bislang aus der Quarantäne entlassenen Personen auf 728 ansteigt. Unter Berücksichtigung der Zahl der insgesamt aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie der 14 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle auf 246 Personen.

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich werden derzeit 15 COVID-19-Patienten stationär behandelt.

Bitburg-Prüm

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 15 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. 14 Personen haben ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle steigt daher leicht von 140 auf 141. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 88,8 auf 106,0 gestiegen.

Über die Corona-Sichtungsstelle werden künftig nur noch Besucher getestet, die vom Gesundheitsamt ausdrücklich zu einem Test aufgefordert werden. Personen, die unter Symptomen leiden, werden darum gebeten, ihren Hausarzt zu kontaktieren.