Symbolbild Polizei

Am vergangenen Wochenende (Freitag, 12. Februar 2021 bis Sonntag, 14. Februar 2021) zeigte die Polizei Bitburg im gesamten Dienstgebiet eine starke Präsenz und war für die Bürger*innen vor Ort ansprechbar.

Hierbei mussten insgesamt sieben berauschte Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen werden.

Sechs Fahrzeugführer standen dabei unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Herauszuheben ist hierbei, dass in zwei Fällen der unter Drogeneinfluss stehende Fahrzeugführer zum Zeitpunkt der Kontrolle mit seinen Kleinkindern unterwegs war.

Des Weiteren war eine Verkehrsteilnehmerin mit einem Atemalkoholwert von über 1,6 Promille absolut fahruntüchtig.

In allen geschilderten Fällen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zur gerichtsverwertbaren Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde den berauschten Fahrzeugführern Blutproben entnommen und die Führerscheine sichergestellt.

Darüber hinaus führten Beamte der Polizei Bitburg intensive Verkehrsüberwachungsmaßnahmen im Bereich des Schwerlastverkehrs auf der B51 durch. Hierbei mussten 20 Verkehrsordnungswidrigkeiten, unter anderem wegen Geschwindigkeitsverstößen und verbotswidrigem Überholen sowie 31 Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt werden.

Ebenso musste am Wochenende bei schwerpunktmäßigen Tuningkontrollen vier Mal die Weiterfahrt untersagt werden, da nicht ordnungsgemäße Veränderungen an den Fahrzeugen vorgenommen wurden. Die jeweiligen Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeldverfahren.