Symbolbild hundeherz.ch

Bitburg. Erneut kam es zu einem Rettungseinsatz der Polizei, weil ein Hund in einem Auto in der Hitze gefunden wurde.

Wie die Polizei mitteilte wurde sie am Dienstagabend, 11.08.2020 gegen 19.10 Uhr zu einem Supermarktparkplatz in Bitburg gerufen. Aufmerksame Bürger haben in einem abgeschlossenen Auto einen Hund entdeckt der an der Scheibe am kratzen war. Sie setzten den Notruf ab. Mit Sondersignal eilte die Polizei zur gemeldeten Örtlichkeit, da bei noch anhaltenden Außentemperaturen von über 30 Grad eine gewisse Eile geboten war. Die Polizeibeamten erkannten, dass der Hund wohl schon einem lebensbedrohlichen Zustand sein könnte.

Auto wurde aufgebrochen

Ohne zu zögern wurde das Auto schließlich aufgebrochen. Der Fahrzeugführer war nicht aufzufinden. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Hund konnte schließlich gerettet werden. 

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Bitburg darauf hin, dass es schon bei 30° C Außentemperatur in PKWs mit geschlossenen oder nur leicht geöffneten Fenstern bereits innerhalb weniger Minuten zu lebensgefährlichen Temperaturen weit über 40° C kommen kann. Dies gilt nicht nur für unsere vierbeinigen Freunde, sondern insbesondere auch für Kinder!

  • Text: Info Polizei Bitburg, geschrieben Florian Blaes