In den letzten Wochen häufen sich Beschwerden über Autofahrer, die verbotswidrig Feld- und Wirtschaftswege im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bitburg nutzen.

Feld- und Wirtschaftswege sind regelmäßig mit dem Verkehrszeichen 250 („Verbot für Fahrzeuge aller Art“) beschildert und lediglich für land- und forstwirtschaftlichen Verkehr freigegeben.

Erste stichprobenartige Kontrollen wurden bereits am 04.06.2020 und 05.06.2020 mit dem örtlichen Schwerpunkt auf die Verbandsgemeinde Bitburger-Land, insbesondere rund um die Ortslage Oberweis, durchgeführt. Hierbei wurden mehrere Verstöße geahndet.

Die Bitburger Polizei wird im Rahmen ihrer täglichen Präsenz verstärkt auf die Einhaltung der Verkehrsverbote achten, appelliert jedoch gleichzeitig an die Einsicht der Verkehrsteilnehmer, das unberechtigte Befahren der zumeist als Abkürzung genutzten Feld- und Wirtschaftswege zu unterlassen.

Im Zuge unserer transparenten Kommunikation möchten wir abschließend darauf hinweisen, dass mit Änderung der straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften vom 28.04.2020 das Verwarnungsgeld für eine Missachtung des genannten Verkehrsverbots von bisher 20 Euro auf nunmehr 50 Euro angehoben wurde.

(Polizeibericht) Symbolbild