Symbolbild Polizei

Am 13.04.2021 kontrollierte die Schwerlastkontrollgruppe der Zentralen Verkehrsdienste des Polizeipräsidiums Trier in Walsdorf einen osteuropäischen Sattelzug.

Hierbei fielen den eingesetzten Beamten zunächst diverse sicherheitsrelevante Mängel am Fahrzeug auf. Zur weitergehenden technischen Prüfung wurde das Fahrzeug anschließend zu einer Fachwerkstatt verbracht, wo erhebliche Mängel an der Bremsanlage und der Abgasreinigungsanlage erkannt wurden. Die Mängel an der Abgasanlage haben zur Folge das die ausgewiesene EURO IV-Norm des Fahrzeuges nicht mehr gegeben ist.

Abseits der technischen Mängel war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Berufskraftfahrerqualifikation für den gewerblichen Güterverkehr. Die Weiterfahrt wurde natürlich untersagt. Sowohl dem Fahrer als auch dem Halter drohen empfindliche Bußgelder. Außerdem muss nach dem Bundesfernstraßengesetz eine neue Mautberechnung der letzten Jahre vorgenommen werden (auf EURO I-Norm), was für den Unternehmer mit erheblichen Mehrkosten aufgrund von Nachforderungen verbunden ist.