Die Polizei wird auch am kommenden Wochenende die Wintersportgebiete in Eifel und Hunsrück im Blick haben. Damit will sie – gemeinsam mit den zuständigen Ordnungsbehörden – teilweise chaotischen Verkehrsverhältnissen und Verstößen gegen die Corona-Beschränkungen vorbeugen. Nachdem sich bereits am vergangenen Wochenende die Situation in den Ausflugszielen entspannt hatte, setzt die Polizei auch am kommenden Wochenende auf die Vernunft und Einsicht der Menschen.

Nichtsdestotrotz werden die Beamten verstärkt in den Wintersportgebieten präsent sein, gegen Falschparker vorgehen und die Nichtbeachtung der Corona-Regeln ahnden. „Die intensiven Aufklärungs- und Informationsbemühungen und die Einsatzmaßnahmen des vergangenen Wochenendes haben offenbar dazu geführt, dass die Menschen die bekannten Ausflugsziele weitgehend gemieden haben und es meist nicht zu großen Menschenansammlungen kam,“ sagt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem. Er appelliert an die Schneebegeisterten, diese Zurückhaltung auch an diesem Wochenende beizubehalten.