Symbolbild Polizei

Trier. Wie die Polizei heute mitteilte kam es am gestrigen frühen Montagmorgen 24.08.2020 zu einem großen Polizeieinsatz in Trier- Nord mit einer großen Hausdurchsuchung. Um 6 Uhr haben dabei die Arbeiten von Beamten der Kriminalinspektion Trier mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei begonnen.

Drei Tatverdächtige ermittelt 

Vorrausgegangen waren intensive Ermittlungen gegen einen 38- jährigen und einen 39 jährigen Mann, sowie einer 49- jährigen Frau aus Trier- Nord.

Drei LKW- Fahren waren nötig

Demnach wurden in mehreren Kellerräumen eine Vielzahl an Fahrräder, Motorrollern sowie Fahrrad- und andere Fahrzeugteile gefunden und sichergestellt. Für den Abtransport des vermeintlichen Diebesgutes waren drei LKW- Fahrten erforderlich.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei sollen die vermeintlich gestohlenen Fahrzeug- und Fahrzeugteile in den Kellerräumen gelagert und teilweise demontiert worden sein.

Weitere Ermittlungen dauern an 

Gegen die drei Personen ist nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier hatte das Amtsgericht Trier einen Durchsuchungsbeschluss für die Räumlichkeiten erlassen. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

  • Text: Info Polizei Trier, geschrieben Florian Blaes