Szenerie Unfallörtlichkeit Oberbrombach

Am späten Freitagabend verunglückte ein Quadfahrer im Wald von Oberbrombach nahe der dortigen Fischerhütte. Der 21-jährige Fahrer kam aus ungeklärten Gründen von dem leicht abschüssigen Waldweg ab und stürzte mehrere Meter einen Abhang herab, wo er schließlich unter seinem Fahrzeug begraben in einem Bach liegen blieb. Da sich der schwerverletzte Fahrer nicht aus eigener Kraft unter der Last des Quads befreien konnte, musste er durch die Feuerwehr gerettet werden und wurde schließlich durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Insgesamt befanden sich 18 Feuerwehrleute, Polizei und Sanitäter des Deutschen Roten Kreuz mehrere Stunden in dem abwegigen Gelände im Einsatz, so die Polizei

Zwar ist das Befahren des Waldwegs an der genannten Fischerhütte durch Kraftfahrzeuge freigegeben, jedoch warnt die Polizei vor dem illegalen Befahren von land- und forstwirtschaftlichen Wegen, da im Unglückfall die Hilfeleistung oft erschwert ist. Darüber hinaus kann das Befahren von land- und forstwirtschaftlichen Wegen, die im Regelfall nur für wenige Berechtigte freigegeben sind, gleich mehrere bußgeldbewehrte Ordnungswidrigkeiten darstellen.