13:46 Uhr- Trier steht still! Viele Menschen bleiben beim Glockengeläut stehen und trauern

Stille! Nass... Regen... Trauer... Um 13:46 Uhr begann für vier Minuten die größte Glocke am Trierer Dom zu läuten. Um 13:46 Uhr am 1. Dezember 2020 dauerte die schlimme Tragödie genau 4 Minuten...
image013
image013

Als unser Kameramann an den Domplatz kommt, stehen bereits viele Kamerateams von deutschlandweiten Sendern rund um die Weihnachtsmarktbuden verteilt. Alle mit dem Blick auf den Dom. Zahlreiche Polizeikräfte und Kräfte der Justiz stehen vor dem Haupteingang des Domes. Und dann wird es 13:46 Uhr!

Die größte Glocke fängt an zu läuten. Links und rechts unserer Liveübertragung bleiben die Menschen stehen. Die Einsatzkräfte reihen sich auf. Auf dem Hauptmarkt bleiben junge und alte Menschen stehen. Tränen fließen… Alle hören nur noch die Glocke, sie läutete vier Minuten. Die vier Minuten, die vor einem Jahr um die gleiche Zeit in Trier alles veränderten.

Trier steht still! Zeigt wieder das es zusammenhält.  Vier Minuten wird geschwiegen und der Opfer gedacht. An der Porta Nigra werden immer mehr Kerzen angezündet. Nach der Beendigung des Glockengeläuts beginnt im Trierer Dom ein ökumenischer Trauergottesdienst.