Brisante Hochwasserlage an „Prüm“ in Wißmannsdorf, Großeinsatz für die Feuerwehr

Die "Prüm" führt in der Eifel am gestrigen Freitag ein größeres Hochwasser mit sich. Am Stausee in Biersdorf mussten alle Schleusen geöffnet werden. Viel Treibgut führt der normalerweise ruhige kleine Fluss mit sich. Am Freitag wurde er zu einem reißenden Strom und sorgte für einen Großeinsatz der Feuerwehr.
060A2B340101010501010D4313000000EEFEB9C4439205F40080458234D5C011 [00.01.08.05]
060A2B340101010501010D4313000000EEFEB9C4439205F40080458234D5C011 [00.01.08.05]

In Wißmannsdorf musste die Brücke für den Verkehr gesperrt werden, da sich sehr viel Treibgut dort aufstapelte und für Überflutungen sorgte. Teilweise ist die auch über die Ufer getreten. In der dortigen Lindenstraße musste die Feuerwehr die Häuser mit zahlreichen Sandsäcken sichern. Mit einem Bagger wurden zum Teil ganze Bäume aus dem Fluss gehoben.

Der Einsatz zog sich bis tief in die Nacht hin, bis schließlich eine Beruhigung des Hochwassers einstellte. Im Einsatz waren 60 Kräfte von FEZ und Wehrleitung Bitburg-Land, die Feuerwehren aus Kossbüsch, Wißmannsdorf und die Logistikeinheit mit Feuerwehren aus der VG.

Bilder: Andreas Sommer