Einsatzfahrzeug des Brand- und Katastrophenschutzinspekteur im Eifelkreis brennt lichterloh

„Das war ein Schrecken für mich!“ so beschreibt es der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Eifelkreises Bitburg-Prüm Jürgen Larisch. Er ist
Jürgen Larisch
Jürgen Larisch

„Das war ein Schrecken für mich!“ so beschreibt es der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Eifelkreises Bitburg-Prüm Jürgen Larisch. Er ist auf dem Heimweg von einem größeren Einsatz in Bitburg-Matzen. Plötzlich bemerkt er auf der L 39 zwischen Speicher und Röhl, dass eine Kontrolllampe angegangen ist. Der BKI Stellt das Einsatzfahrzeug, seinen BMW, ab und schaltet Warnblinker und Blaulicht ein. Als er mit dem Abschleppdienst gesprochen hatte, fing es urplötzlich aus der Motorraum an stark zu qualmen und in Sekundenschnelle stand das Fahrzeug in Vollbrand. „Ich habe noch versucht meinen Geldbeutel und Unterlagen zu retten, aber vergeblich.“ erinnert sich Larisch, Lediglich im Kofferraum konnte er noch einige wenige Materialien retten. „Das ging so überraschen und rasend schnell, da ist man machtlos.“ So rückte die Feuerwehr an und das Feuerwehrauto vom Brand- und Katastrophenschutzinspekteur zu löschen. Jürgen Larisch selber erlitte eine leichte Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus. Mittlerweile ist er wieder zuhause und kuriert sich aus. newstr.de hat am Montagmittag mit dem BKI gesprochen und gefragt wie es ihm geht: „Leichte Rauchgasvergiftung sonst geht es mir soweit gut.“ In den kommenden Tagen wir der stellv. BKI die Ämter übernehmen.