Brisantes Hochwasser (über 8 Meter) an der Mosel, viele Orte überflutet (Bildergalerie)

Mit 8,26 Meter um 2 Uhr am Donnerstagmorgen (04.02.2021) am Pegel Trier und 8,60 Meter um 10:30 Uhr am Pegel
DSC09365
DSC09365

Mit 8,26 Meter um 2 Uhr am Donnerstagmorgen (04.02.2021) am Pegel Trier und 8,60 Meter um 10:30 Uhr am Pegel in Zeltingen ist der Höhepunkt des Moselhochwassers und der zweiten Welle erreicht worden. Das war somit deutlich höher, als bei der ersten Hochwasserwelle die am vergangenen Sonntag ihren Höhepunkt hatte. Und mit dem Überschreiten der 8- Meter Marke waren auch zahlreiche Orte an der Mosel überflutet worden. Zu wurden die Straßen am nächsten zur Mosel in Traben-Trarbach, Bernkastel- Kues, Zeltingen-Rachtig, Ürzig, Kinheim vielen weiteren Orten überschwemmt. Oftmals hatten die Feuerwehren die Anwohner vor einer Flutwelle und dem überschwappen der Mosel gewarnt. So waren die betroffenen Bewohner gut darauf vorbereitet hatten ihre Keller und Garagen leer geräumt. In den Weinkellern wurden die Fässer ob gefüllt oder leer mit Zurrgurten befestigt.

In Zell konnten die Bewohner der Altstadt zur Mittagzeit aufatmen. Hier wäre ab einem Pegel in Trier von 8,70 Meter die Altstadt überflutet worden. Trotzdem kann die Stadt sich als glücklich schätzen, dass es die Hochwasserschutzwand gibt. Ohne diese, gäbe es schon flächendeckende Überflutungen. So sind derzeit „nur“ die Parkplätze und Radwege überschwemmt. Viele besorgte Bewohner kommen trotzdem immer wieder zum Damm, um zu schauen wie der Stand des Wassers ist.

In Reil hingegen stand das Wasser am Mittag höher als zuletzt. Gestern war die „Moselstraße“ noch komplett wieder frei vom Hochwasser. Sogar erste Reinigungsarbeiten hatten begonnen. Diese müssen immer schnell durchgeführt werden, bevor der Schlamm zu hart wird. Aber in der Nacht kam das Wasser wieder und das noch höher als am Wochenende. Für die Bewohner ist das eine Geduldsprobe. Immer wieder müssen sie mit Hochwasserhosen zu den Kellern und Garagentoren durch das Hochwasser gehen, um zu schauen, ob es keine Probleme an den Türen und Toren gibt. Zwei Schülerinnen nutzen hingegen die Pause während des Onlineunterrichts, um mit einem Kanu außerhalb der Strömung rund um das Haus zu paddeln.

In Traben-Trarbach war in der Nacht auch Schluss mit dem trocken sein. Die Pumpen am Moselufer mussten abgeschaltet werden und kurze zeit später war von den Sandsäcken von der ersten Hochwasserwelle nichts mehr zu sehen. In der Straße „An der Mosel“ liefen ebenfalls Keller und Garagen voll. Zuvor warnte die Feuerwehr noch die Anwohner der betroffenen Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde der große Parkplatz ebenfalls zur Hälfte überschwemmt.

Viele Bundes- Land- und Kreisstraßen sind derzeit überschwemmt und absolut nicht mehr befahrbar! Mit der neusten Welle wurde auch die B 53 zwischen Kröv und Kinheim überflutet. Und dennoch musste am frühen Morgen die Feuerwehr ein Fahrzeug aus dem Hochwasser ziehen, welches einfach an der Absperrung vorbei fuhr. Die Feuerwehr warnt: Fahren Sie nicht durch das Hochwasser! Es kann lebensgefährlich enden!

Folgende Streckenabschnitte sind in der Region Trier derzeit wegen Hochwasser gesperrt:

Bundesstraßen

  1. B 53 Kreisverkehrsplatz (KVP) Zeltingen B 50 bis Lösnicher Brücke L 189
  2. B 53 Lösnicher Brücke L 189 bis Kröv Kreuzung L 58
  3. B 53 Kröv Kreuzung L 58 bis Rißbach L 187
  4. B 53 OD Zeltingen
  5. B 49 Ortslage Cochem

Landesstraßen

  1. L 192 Enkircher Loch
  2. L 156 Trittenheim bis OD Neumagen
  3. L 47 OD Kues

Kreisstraßen

  1. K 86 zwischen L 48 Leiwen und L 156 Trittenheim
  2. K 65 zwischen Reil L 105 und Kövenig K 62
  3. K 134 zwischen Lieser L 47 und Kesten K 53
  4. K 53 zwischen Kesten K 134 und Minheim B 53