Bundestagswahl: Neuer Rekord bei Briefwählenden

Insgesamt wurden in Trier circa 80.000 Wahlbescheinigungen für die anstehende Bundestagswahl verschickt. Schon jetzt wurden so viele Briefwahlunterlagen angefordert wie

Symbolbild: Pixabay

Insgesamt wurden in Trier circa 80.000 Wahlbescheinigungen für die anstehende Bundestagswahl verschickt. Schon jetzt wurden so viele Briefwahlunterlagen angefordert wie noch nie: fast 33.000 in Trier. 

Rekord seit 6. September

Bis Montag, 6. September 2021, hatte das Trierer Wahlbüro bereits 24.515 Briefwahlunterlagen ausgestellt.
Im Vergleich: bei der vorherigen Bundestagswahl 2017 waren es insgesamt lediglich 23.489. Damit war ein neuer Briefwahlrekord schon vor zwei Wochen sicher, seither steigt er weiterhin. Mittlerweile wurden 33.000 Briefwahlunterlagen ausgestellt.

Landtagswahlen 2021

Die Briefwahlbeteiligung bei der diesjährigen Landtagswahl im Frühjahr hatte eine neuen Rekord hervorgebracht. Damals hatten circa 31.000 Menschen die Briefwahl beatrangt. Auch dieser Wert ist bereits jetzt überschritten. Die diesjährige Bundestagswahl-Briefwahlbeteiligung schlägt damit alle bisherigen Rekorde. Wie schon bei der Landtagswahl im März 2021 wird der Trend zur Briefwahl vor allem durch die Corona-Pandemie verstärkt.

Hoher Wähleranteil bei Briefwählenden

Die Wahlbeteiligung bei Briefwählenden ist nach Angaben der Stadt Trier sehr hoch. Bei der rheinland-pfälzischen Landtagswahl lag die Beteiligung bei 94 Prozent.
Aber auch in anderen Städten ist die Briefwahl so beliebt wie nie: in Wittlich sei der Anteil der Briefwählenden gestiegen, hier wurden nach Angaben der Stadtverwaltung bisher fast 4.500 Anträge auf Briefwahl verschickt. Ebenso in Idar-Oberstein, hier wurden 8.900 Anträge verschickt. Beide Städte sind sich einig, dass es dieses Jahr einen neuen Rekord an Briefwählenden geben könnte.

 

 

 

Meistgelesen