Stiko empfiehlt vierte Corona-Impfung ab 60 Jahre

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung zur Corona-Impfung aktualisiert: Personen im Alter von 60 bis 69 sollen eine zweite Boosterimpfung erhalten.
Der Beschlussentwurf der STIKO sieht eine zweite Auffrischimpfung für alle Personen ab 60 Jahre vor. Symbolbild: Unsplash/ Sam Moghadam Khamseh
Der Beschlussentwurf der STIKO sieht eine zweite Auffrischimpfung für alle Personen ab 60 Jahre vor. Symbolbild: Unsplash/ Sam Moghadam Khamseh

Im Februar hatte die Kommission eine zweite Auffrischimpfung für besonders gefährdete Personen empfohlen. Dazu zählen Personen ab 70 Jahre, Menschen in Pflegeeinrichtungen, Personen mit Immunschwäche ab 5 Jahre sowie Beschäftigte in medizinischen und Pflegeeinrichtungen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung aktualisiert und empfiehlt die zweite Auffrischimpfung für weitere Personengruppen:

Zweiter Booster für Personen ab 60

Die Ständige Impfkommission empfiehlt allen Personen im Alter von 60 bis 69 Jahre eine vierte Corona-Impfung – also eine zweite Auffrischungsimpfung. Voraussetzung für den zweiten Booster sei, dass die erste Auffrischimpfung oder die letzte Corona-Infektion mindestens sechs Monate her sei. Lediglich in „begründeten Einzelfällen“ könne der Abstand „auf vier Monate reduziert werden“.

Auch gelte die Impfempfehlung für Personen ab 5 Jahre, die wegen einer Grunderkrankung, wie beispielsweise einer Immunschwäche, ein erhöhtes Risiko für schwere Corona-Verläufe haben.

Impfungen ab September

Durch eine weitere Auffrischimpfung mit den verfügbaren Impfstoffen wird in den genannten Personengruppen weiterhin ein sehr hoher Schutz gegen schwere Corona-Verläufe erzielt, so die Einschätzung der STIKO. „Es ist daher für die genannten Risikogruppen nicht empfohlen, auf einen angepassten Impfstoff zu warten und eine indizierte Impfung zu verschieben.“

Für Personen unter 60 Jahre und ohne Vorerkrankungen wird vonseiten der STIKO keine zweite Auffrischimpfung empfohlen, weil diese „nach derzeitigem Kenntnisstand“ von einer vierten Impfung „nicht nennenswert“ profitieren.

Mitteilung Stiko (18.08.2022)