Faktencheck: Wahlkreis 203- Trier

Der Wahlkreis 203 umfasst den Landkreis Trier-Saarburg und die Stadt Trier. Für den Wahlkreis Trier treten 15 Direktkandidierende an.

Der Wahlkreis 203 umfasst den Landkreis Trier-Saarburg und die Stadt Trier. Pro Wahlkreis zieht die oder der Direktkandidierende mit den meisten Stimmen in den Bundestag ein. Sie werden über die Erststimme gewählt – und vertreten ihre Region im Bundestag.

Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung zur Bundestagswahl 2017 lag im Wahlkreis Trier bei insgesamt 78,6 Prozent. In ganz Deutschland lag sie 2017 bei 76,2 Prozent.

Die Kandidierenden

Bei der letzten Bundestagswahl 2017 konnte er mit 37,9 % das Direktmandat für sich gewinnen und zog in den Bundestag ein: Andreas Steier (CDU). Er ist 49 Jahre- wohnhaft in Pellingen und von Beruf Diplom-Ingenieur (Maschinenbau). Er setzt sich für die Westumfahrung/ Moselaufstieg ein, dass Verkehr durch Trier reduziert werden soll. Zudem möchte er eine Anbindung an den Fernverkehr bei der Bahn. Er möchte das Gründer und Forscher in unsere kommen

Weiter geht es mit Verena Hubertz (SPD). Sie ist 33 Jahre, kommt aus Konz und ist Gründerin und Unternehmerin. Sie möchte ebenfalls eine Fernverkehranbindung am Hauptbahnhof Trier. Weiterhin neue und bezahlbare Angebote in der Mobilität.

Corinna Rüffer (GRÜNE) ist 45 Jahre und kommt aus Trier. Sie ist Politikerin von Beruf. Möchte eine Senkung der Schulden. Ist gegen den Moselaufstieg. Möchte bessere Schulen, mehr Radwege und Freizeitangebote.

Benjamin Palfner (FDP) ist 37 Jahre und kommt aus Trier. Beruflich ist der als Angestellter Projektleiter tätig. Er möchte unsere Region mit der ältesten Stadt in Berlin bekannter machen für mehr Förderungen.

Kathrin Werner (Die Linke) ist 48 Jahre und kommt aus Trier. Die ist Mitglied des deutschen Bundestages. Sie möchte kein Moselaufstieg und die Verschuldung in Wahlkreis deutlich senken.

Sascha Kohlmann (FREIE WÄHLER) ist 46 Jahre und kommt aus Schillingen im Hochwald. Er ist von Beruf Betriebswirt. Er möchte für die Zukunft im Wahlkreis eine gute Bildung und einen gestärkten Mittelstand.

Otto Karl Franz Joseph Freiherr Hiller von Gaertringen (AfD) ist 72 Jahre, kommt aus Bitburg und ist Geschäftsführer. (Leider nichts gefunden)

Paul Lippl (ÖDP) ist 28 Jahre und kommt aus Trier. Er ist Student. Er möchte 100 % Öko bis 2030, keine neuen Autobahnen und ÖPNV sowie Schienenverkehr ausbauen.

Simon Becker (DKP) ist 33 Jahre und kommt aus Saarburg. Er arbeitet Arzt im Krankenhaus Saarburg. Er möchte die Förderung für Projekte für den Frieden. Ausbau von Infrastruktur und Katastrophenschutz.

Filiz Plenter (dieBasis) ist 34 Jahre und kommt aus Trier. Als Rechtsreferendarin arbeitet sie. (Leider nichts gefunden)

Michael Zeeb (Die PARTEI) ist 30 Jahre und wohnt in Trier. Er arbeitet als Softwareentwickler. Er möchte den Reichstag und Kanzleramt in Trier haben, der ältesten Stadt die Anspruch darauf habe. Zudem soll Trier Bundeshauptstadt werden.

Bettina Wolff (Volt) ist 29 Jahre und wohnhaft in Köln. Sie ist Journalistin von Beruf. (Leider nichts gefunden)

Jens Ahnemüller (UNABHÄNGIGE) ist 59 Jahre und wohnhaft in Konz. Sein Beruf ist KfZ- Mechaniker. Er möchte Volksentscheide, Stärkung von Kommunen und sinnvolle Infrastrukturen.

Dr. Ingrid Moritz (Einzelbewerberin) ist 72 Jahre und kommt aus Trier. Sie ist Fachärztin und Stadträtin in Trier. Sie möchte bessere Arbeitsbedingungen für Ärzte, keine Armut, härte Strafen bei Kindesmisshandlung, mehr Menschenwürde und keine Korruption.

Anna Bartholme´(Einzelbewerberin) ist 72 Jahre und wohnhaft in Gelsenkirchen. Sie ist Journalistin. Sie will unbürokratische Hilfe für die Flutopfer, mehr Arbeitsplätze und Lehrstellen. Keine weiteren Krankenhausschließungen.