Freiwillige Helfer für Trierer Oberbürgermeister-Wahl gesucht

Im September wird in Trier ein neuer Oberbürgermeister oder eine -bürgermeisterin gewählt. Für die Wahl werden noch freiwillige Helfer:innen gesucht - laut Stadt fehlen noch knapp 60.
Für die Oberbürgermeister-Wahl in Trier werden noch freiwillige Helfer:innen gesucht. Symbolbild: Briefwahl Bundestagswahl 2021. Unsplash/ Glenn Carstens-Peters
Für die Oberbürgermeister-Wahl in Trier werden noch freiwillige Helfer:innen gesucht. Symbolbild: Briefwahl Bundestagswahl 2021. Unsplash/ Glenn Carstens-Peters

OB-Wahl im September

Wer steht künftig an der Spitze der Trierer Stadtverwaltung? Am 25. September 2022 wird ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wenn bei der Direktwahl eine Kandidatin oder ein Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält, folgt keine Stichwahl. Sofern niemand die Mehrheit der Stimmen erhält, ist eine Stichwahl am 09. Oktober terminiert.

Laut Mitteilung der Stadt sei noch offen, wie viele Namen auf dem Stimmzettel stehen. Die Bewerbungsfrist endet erst am Montagabend, 08.08.2022.

Fehlende Helfer:innen für die Wahl

Aktuell treibe „das Team im Wahlamt aber vor allem ein Thema um“, heißt es vonseiten der Stadt. Es gibt Lücken bei der Besetzung der Wahlvorstände in den 66 Wahllokalen: Rund 60 der etwa 700 zur Überwachung der Stimmabgabe und die Ergebnisermittlung benötigten Helferinnen und Helfer werden noch gesucht.

In den letzten Wochen gab es nach Angaben von Marco Best vom Wahlamt sogar Absagen, vor allem wegen der Corona-Sommerwelle. Hier wird aber auf das Hygienekonzept der Bundestagswahl 2021 hingewiesen, das sich bewährt habe. Best dazu: „Das Briefwahlbüro, die Wahllokale und die Arena, wo die Briefwahl ausgezählt wurden, waren keine Corona-Hotspots.“ Das Konzept umfasse neben Hygiene- und Abstandsregeln auch transparente Schutzwände.

Für Interessierte:

Um die Helfersuche zu erleichtern, gibt es auch ein flexibles Modell bei den Schulungen: Sie finden in Präsenz statt, werden aber auch online gehalten. Zudem gibt es ergänzend zwei erklärende Videos auf dem städtischen Portal. Dort ist auch ein Formular hinterlegt, mit dem sich Interessierte melden können. Das ist zudem telefonisch (0651/718-3153) möglich, mit den wichtigsten Angaben zur Person per E-Mail ([email protected]) oder persönlich bei Marco Best im Rathaus, Zimmer 13.

Voraussetzung ist, dass man mindestens 18 Jahre alt ist, spätestens seit 25. Juni seinen Hauptwohnsitz in Trier hat und die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Mitgliedsstaats hat.

Alles rund ums Briefwahlbüro:

Das Briefwahlbüro startet am Montag, 29. August, und hat seinen Sitz erstmals im früheren Bürgeramt im Erdgeschoss des Rathauses. Es steht für Fragen zum Urnengang zur Verfügung und man kann dort Briefwahl beantragen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Man kann sich die Unterlagen nach Hause schicken lassen oder seine Stimme vor Ort abgeben. Das Büro ist geöffnet Montag bis Mittwoch, 8 bis 16, Donnerstag, 10 bis 18, und Freitag, 8 bis 13 Uhr. Am Freitag vor der Wahl (23. September) sowie vor der eventuellen Stichwahl (7. Oktober) ist es von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Der nächste wichtige Termin ist aber schon am 11. August, 17.30 Uhr: Der Wahlausschuss entscheidet dann über die Zulassung der Wahlvorschläge.

Pressemitteilung Stadt Trier (03.08.2022)