Fünf Verletzte bei schwerem Unfall an der Uni in Trier – Autofahrer eingeklemmt

Am Samstagabend, 08.01.22, um 16.15 Uhr kam im Kreuzungsbereich Kohlenstraße/ Einfahrt zur Universität zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Fahrer eingeklemmt 

Wie die Polizei mitteilte, stießen auf der Kreuzung ein Linienbus der Stadtwerke Trier und ein Auto zusammen. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei kommt es zum Zusammenstoß, als der Pkw-Fahrer vor dem entgegenkommenden Linienbus nach links in die Gustav-Heinemann-Straße einbiegen möchte.

Der Aufprall war derart heftig, das der 20-jährige Autofahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Mit der Rettungsschere konnte er schließlich befreit werden.

Mehrere Verletzte 

Nach notärztlicher Versorgung kam der Autofahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. In dem Linienbus saßen mehrere Fahrgäste. Mit dem Busfahrer wurden sechs weitere Menschen verletzt, vier Personen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus und zwei wurden ambulant vor Ort versorgt. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst betreuten die Menschen im Bus.

Große Verkehrsbehinderungen 

An der Unfallstelle musste die Straße für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen und großen Rückstaus in alle Richtungen. An dem Auto entstand Totalschaden, der Bus wurde schwer beschädigt. Beides musste abgeschleppt werden.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Trier der Wache 1 und 2, mehrere Rettungswagen, der Notarzt Trier und die Polizei.

Hinweis der Polizei

Vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatten einige Insassen den Linienbus bereits verlassen. Darunter könnten sich weitere Verletzte oder Zeugen befunden haben. Diese werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen.