Heute ist Trier zur OB-Wahl: 84.000 Menschen zur Wahl aufgerufen

Bei der Wahl um den Posten als Oberbürgermeister von Trier sind drei Kandidierende im Rennen. Endspurt: Knapp 84.000 Trierer und Triererinnen sind am heutigen Sonntag, 25.09.2022, zur Wahl aufgerufen.
Drei Personen kandidieren für den Posten als Oberbürgermeister in Trier: Michael Molitor (CDU), Vera Ganske (Die Partei) und Wolfram Leibe (SPD). Fotos: Florian Blaes
Drei Personen kandidieren für den Posten als Oberbürgermeister in Trier: Michael Molitor (CDU), Vera Ganske (Die Partei) und Wolfram Leibe (SPD). Fotos: Florian Blaes

Am heutigen Sonntag, 25.09.2022, entscheidet sich womöglich, wer in den nächsten Jahren an der Spitze der Stadtverwaltung sitzen wird. Knapp 84.000 Trierer:innen sind zur Wahl eines neues Oberbürgermeisters aufgerufen. Sie haben drei Kandidierende zur Auswahl. Am bekanntesten ist Amtsinhaber Wolfram Leibe, der gerne weitermachen würde.

Amtsinhaber Wolfram Leibe steht wieder zur Wahl

Gut möglich, dass das Rennen der alte macht: Denn Amtsinhaber Wolfram Leibe (SPD) bewirbt sich um seine Wiederwahl. Der Verwaltungsjurist (62) sitzt seit 1. April 2015 auf dem Chefsessel des Trierer Rathauses – und will die Geschicke der Moselstadt noch weitere acht Jahre steuern. Seine aktuelle Amtszeit endet Ende März 2023. Wolfram Leibe erzählte gegenüber newstr bereits, was es mit seinem Wahlplakat auf sich hat und welche Ziele er verfolgt.

Corona-Pandemie, Trierer Amokfahrt, Flut-Katastrophe, Ukraine-Krieg: „Nach den einschneidenden, schrecklichen Ereignissen der vergangenen Jahre möchte ich eine neue Aufbruchstimmung erzeugen“, sagt Leibe. Wichtige Themen für ihn sind Wohnen und Arbeiten in Trier, Mobilität und Klimaschutz sowie eine finanzielle Ausstattung der Stadt, mit der die Kommune handlungsfähig ist.

Die Konkurrenz von CDU und „Die Partei“

Gegen ihn treten ein Kandidat und eine Kandidatin an: Michael Molitor (34) für die CDU und Vera Ganske (24) für „Die Partei“. Der gebürtige Eifeler Molitor ist stellvertretender Hausoberer im Brüderkrankenhaus Trier und seit 18 Jahren im Gesundheits- und Sozialwesen tätig. Er will die Entwicklung der Innenstadt fördern, die Wirtschaftskraft nach vorne bringen und das Vereinsleben stärken. Auch Molitor hat uns bereits erzählt, was er sich für Trier wünscht, und was er bereits geleistet hat.

Bewerberin Ganske ist Metallblasinstrumentenmacherin und stellvertretende Vorsitzende der Satirepartei „Die Partei“ in Trier. Sie stammt aus dem hessischen Gelnhausen und wohnt seit drei Jahren in Trier. Sie tritt unter anderem ein für ein besseres Radwegenetz und einen kostenlosen ÖPNV – und will Triers jüngste Oberbürgermeisterin werden.

Termin zur Stichwahl im Oktober

Wenn heute keiner der drei Bewerber:innen mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erreicht, kommt es am 9. Oktober zu einer Stichwahl. Vor Leibe war Klaus Jensen (SPD), der Ehemann der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), Oberbürgermeister in Trier.

 

Deutsche Presse-Agentur, Pressemitteilung Stadt Trier