Kollision mit Gegenverkehr: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Die Bundesstraße 53 zwischen Zell und Alf war heute Morgen knapp drei Stunden gesperrt. Grund dafür war ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen.
Auf der B 53 zwischen Zell und Alf kollidierten am Morgen zwei Fahrzeuge. Foto: Polizeiinspektion Zell
Auf der B 53 zwischen Zell und Alf kollidierten am Morgen zwei Fahrzeuge. Foto: Polizeiinspektion Zell

Heute Morgen, 08.04.2022, kam es gegen 09:30 Uhr auf der B 53 zwischen Zell und Alf zu einem schweren Verkehrsunfall.

Kollision mit Gegenverkehr

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 72-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Zell die B 53 in Richtung Alf. Dabei überholte er einen vorausfahrenden Pkw und kollidierte mit einem entgegenkommenden Wagen eines 59-Jährigen.

Durch die Frontalkollision der beiden Fahrzeuge wurde der 72-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Pkw gerettet werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der entgegenkommende 59-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert, teilt die Polizeiinspektion Zell mit.

Bundesstraße für drei Stunden gesperrt

Beide Fahrzeuge waren aufgrund erheblichen Sachschadens nicht mehr fahrbereit und mussten durch beauftragte Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Die B 53 war für circa drei Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

Einsatzkräfte vor Ort

Im Einsatz waren das DRK mit Luftrettung, die Feuerwehren aus Zell und Alf, die Straßenmeisterei Alf sowie zwei Streifen der Polizeiinspektion Zell. Zeuginnen und Zeugen des Unfallgeschehens, insbesondere der Fahrzeugführer, der kurz vor dem Unfall überholt wurde, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Zell zu melden: 06542 / 98670.

Mitteilung Polizeiinspektion Zell (08.04.2022)