Kostenpflichtige Corona-Tests: Ausnahmen und Preise

Mit dem heutigen Tag, 11. Oktober, entfällt das kostenlose Bürgertest-Angebot. In einigen Ausnahmen bleiben die Tests weiterhin kostenfrei. Für wen diese gelten und wie viel ein Corona-Test kosten wird, haben wir zusammengefasst:

Wer sich nicht impfen lässt und eine Veranstaltung oder Restaurant besuchen möchte, muss seit heute, 11. Oktober, für den benötigten Corona-Test bezahlen. Das Angebot der kostenlosen Tests endet, die Bundesregierung argumentiert mit dem verfügbaren Impfangebot. Demnach haben alle Menschen ab 12 Jahre ein Impfangebot erhalten. Daher sei eine Übernahme der Kosten durch den Bund und damit den Steuerzahlenden nicht mehr erforderlich.

Weiterhin Anspruch auf kostenlose Tests:

Nicht für alle entfallen die kostenlosen Corona-Tests. Kostenlos bleiben die Tests für alle, für die derzeit keine Impfempfehlung ausgesprochen wurde. Sie haben weiterhin Anspruch auf mindestens einen Corona-Test pro Woche:

  • Kinder unter 12 Jahren: In Deutschland ist für Kinder unter 12 noch kein Corona-Impfstoff zugelassen.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Nachweis des Arztes notwendig). Das gilt auch für Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel, für sie hat die Ständige Impfkommission (STIKO) keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen.
  • Personen, die aufgrund einer Corona-Erkrankung ein negatives Testergebnis benötigen, um ihre Quarantäne zu beenden.

Übergangsregelungen aufgrund später Impfempfehlung:

  • Stillende Frauen haben bis zum 10. Dezember 2021 Anspruch auf kostenlose Corona-Tests.
  • Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel können sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos testen lassen.
  • Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren gilt der Anspruch auf kostenlose Tests bis zum 31. Dezember 2021.

 

Preise für die Corona-Tests

Die Preise können von den Anbietern selbst bestimmt werden. Laut dem Bundesgesundheitsministerium gibt es keinen konkreten Betrag, der ab dem 11. Oktober 2021 gültig ist. Bisher haben die Anbieter 11,50 Euro für einen Schnelltest und etwa 43 Euro für einen PCR-Test vergütet bekommen.