Moselhochwasser: Eindrücke vom Samstag (große Bildergalerie)

Das Hochwasser an der Mosel ist derzeit ein beherrschendes Thema bei den Menschen im Moseltal, aber auch darüber hinaus.
DSC09182
DSC09182

Wer aktuell zu den Orten an die Mosel fahren möchte, kommt derzeit nicht so ohne weiteres hin. Teilweise müssen kilometerweite Umleitungen gefahren werden. Viele Bundes- Landes und Kreisstraßen sind komplett vom Moselhochwasser überflutet worden. Für die Bewohner in den Orten an der Mosel ist es nichts besonderes, sie haben immer wieder mit Hochwasser zu kämpfen. Dennoch sind viele erleichtert, als es am Freitag hieß: Die 9 Meter in Trier werden nicht erreicht. Das Hochwasser wird am Sonntag zunächst ihren Höhepunkt zwischen 8,20-8,70 erreichen. Nachfolgend ein kleiner Einblick in die verschiedensten Orte an der Mosel:

Ürzig 

Hier war das Wasser wohl mitunter als erstes über die Ufer getreten. Am Freitag wurde noch die Tankstelle auf trockenem Fuße abgebaut. AM heutigen Samstag stand sie bereits komplett unter Wasser und nicht nur das. Auch die Bundesstraße 53 steht Brusthoch am Nachmittag unter Wasser. Viele Keller und Garagen sind überflutet. An der Bushaltestelle schwimmt ein Schwan. Abgeholt wird er aber wahrscheinlich nicht.

 

Enkirch

Am Freitag war die Unterführung der B 53 zwar bereits unterspült, aber am heutigen Samstag ist dort absolut kein Durchkommen mehr. Ein breiter Fluss bis Kövenig hat sich gebildet. Parkplätze und Wanderwege sind als solches nicht mehr zu erkennen. Und auf der gegenüberliegenden Moselseite ragt das Dach der Bushaltestelle in Kövenig noch geradeso heraus.

 

Reil

Nachdem hier ziemlich schnell der ufernahe Spielplatz und ein Parkplatz überschwemmt waren, ist davon heute fast garnichts mehr zu sehen. Von der Schaukel ist nur noch die obere Querstange zu sehen. Und vom Schild des Parkplatzes sieht man nur noch das „P“. Die Moselstraße in Reil ist komplett überflutet. Von Stunde zu Stunde wird es immer mehr. Die Menschen haben auch hier bereits einen Tag zuvor ihre Weinfässer in den Kellern fest gemacht und die Garagen leer geräumt. Ein Durchkommen ist hier nicht mehr möglich. Die Menschen stehen nun auf ihren Balkonen und hoffen dass das Wasser nicht zu hoch steigt. Die K 65 mit ihren Leitplanken ist als solches nicht mehr zu erkennen. Autofahren- Fehlanzeige!

Lieser

Die K 134 zwischen Lieser und Kesten ist komplett überflutet. An der Mündung der „Lieser“ kommt noch mehr Wasser hinzu. Man sollte es garnicht erst wagen dort einen Fuß hinein zu setzen. Die Hochwasserschutzwand ist zu. Das Moselhochwasser steht an an der Wand. Hier hatte die Feuerwehr noch einen tag zuvor alles verriegelt.

Bernkastel- Kues

Parken am Moselufer auf dem großen Parkplatz ist derzeit nicht mehr möglich. Komplett überflutet. Hier zeigt sich die große breite des Flusses mit allen Ausmaßen. Am Vormittag wurden hier die letzten Autos glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Einige wenige Touristen bestaunen von oben das Hochwasser. Spielplätze und weitere Parkplätze sind überflutet.