Quarantäne: Keine Lohnfortzahlung mehr für Ungeimpfte

Auch in Rheinland-Pfalz gilt ab 01. Oktober: Im Falle einer ein behördlich angeordneten Quarantäne gibt es keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung mehr für Menschen, die sich nicht gegen das Corona-Virus impfen lassen.

Symbolbild: Pixabay

Das Gesundheitsamt hat über eine Sprecherin mitteilen lassen, dass ab dem 1. Oktober 2021 davon auszugehen sei, dass alle Bürgerinnen und Bürger aus den Altersklassen, für die eine Impfempfehlung ausgesprochen wurde, auch ein Angebot für die Corona-Schutzimpfung erhalten haben.

Anspruch auf Lohnfortzahlung erlischt

Wer unter eine behördlich angeordneten Quarantäne gestellt wird, hat laut Infektionsschutzgesetz einen Anspruch auf Entschädigung. Dieser erlischt jedoch, wenn sich der empfohlenen Impfung verweigert wird. Wenn mit der öffentlich empfohlenen Schutzimpfung eine Absonderung oder ein Tätigkeitsverbot hätte vermieden werden können, greife das Infektionsschutzgesetz nicht mehr.

Weiterhin sind von dieser Regelung alle ausgenommen, für die bislang keine Impfempfehlung ausgesprochen wurde.

 

Meistgelesen