Ortsvorsteher Michelbach: „Für mich war das ganz klar ein Mordversuch!“

Klein und fein liegt der Ortsteil Michelbach mit seinen 100 Einwohnern bei Gerolstein. Den Ort hat die Presse wohl nur
2
2

Klein und fein liegt der Ortsteil Michelbach mit seinen 100 Einwohnern bei Gerolstein. Den Ort hat die Presse wohl nur zu besonderen Feiern mal gesehen. Aber seit Freitagabend ist diese Idylle vorbei. Deutschlandweit kennt man nun den Ort, als ein Michelbach mit einem unglaublichen Vermieter-Mieter-Streit.

Horst Gibalowski ist am Samstagmorgen immer noch fassungslos. „Frank M. (53) lebt nun seit mehr als 10 Jahre hier im Tannenweg. Jeder im Ort kennt ihn und zu den Nachbarn ist er steht nett. Jetzt helfe ich ihm überall, wo ich nur kann“ erzählt der beste Freund von Frank M, welcher sein Haus zur Miete wohl komplett verloren hat.

Der Nachbar Peter Englich (71) schildert newstr.de die Lage am Freitag vor Ort so: „Gegen halb 9 habe ich mit meiner Frau Kaffee getrunken. Plötzlich hörten wir ein lautes Geräusch. Klaus D. setzte sich ans Steuer des Minibaggers und riss zunächst den Schornstein ab. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Mit großer Wucht und in einem ungeheuerlichen Wahn riss er alles ab. Ich habe sofort die 110 gewählt.“

Frank M. wurde von dem Lärm aufgeschreckt, schaute aus dem Dachfenster und brachte sich so schnell wie möglich in Sicherheit. Der Bauunternehmer Klaus D. kaufte im Sommer 2019 das Haus und wollte seitdem Frank M. mit allen Mitteln aus dem Haus treiben. Mal hieß es, der Mieter bezahle seine Miete nicht, mal müsse das Haus eine Feuerwehrzufahrt für das, auch Klaus D. gehörende, Hotel weichen. Doch alle in der Nachbarschaft sind sich einig- das stimmt nicht.

Auch der Ortsvorsteher Alfred Mertes (66) kann die Welt nicht mehr verstehen. „Frank M. wurde sogar in seiner Abwesenheit die Gasheizung von Vermieter ausgebaut. Er saß jetzt wochenlang ohne Wärme im Haus. Mir ist bekannt, dass mehrere Verfahren gegen Klaus D. am Laufen sind.“ Der Ortsbürgermeister sagte im Gespräch zu newstr.de, dass es ohnehin sehr unruhig im Ort geworden ist, seitdem der Vermieter in Michelbach ein Hotel und das Haus gekauft habe.

Aber der Ortsvorsteher Alfred Mertes positioniert sich ganz klar: „Für mich war das ganz klar ein Mordversuch! Und ich kann nicht verstehen, dass die Polizei den Vermieter nicht festgenommen hatte!“

Das Haus ist einsturzgefährdet und wird nicht mehr bewohnbar sein. Es muss wohl fachmännisch komplett abgerissen werden.