Rückruf: Verletzungsgefahr bei TK-Kartoffeltaschen

Aktuell werden Kartoffeltaschen, die bei Lidl verkauft wurden, wegen "akuter Verletzungsgefahr" zurückgerufen. Die Warnung gilt für Rheinland-Pfalz und das Saarland:
Aktuell werden Kartoffeltaschen bei Lidl zurückgerufen. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Matthias Balk
Aktuell werden Kartoffeltaschen bei Lidl zurückgerufen. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Kartoffeltaschen wegen Verletzungsgefahr zurückgerufen

Beim Discounter Lidl hat eine Produktwarnung veröffentlicht. Aktuell werden Kartoffeltaschen von Wernsing Feinkost GmbH zurückgerufen. Am gestrigen Freitag, 20.01.2023, wurde die Warnung veröffentlicht. Der Grund: Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Kunststofffremdkörper in den Kartoffeltaschen enthalten sind. Diese könnten Beim Verzehr zu Verletzungen führen.

Dieses TK-Produkt ist betroffen

Das Produkt wurde fast in allen Bundesländern bei Lidl verkauft – demnach auch in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Betroffen sind die „Harvest Basket Kartoffeltaschen Rinderbacon Emmentaler, 600g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten 14. Juli 2023 und 15. Juli 2023.

In den Kartoffeltaschen könnten Plastikteile enthalten sein. Foto: Lebensmittelwarnung

Vom Verzehr wird abgeraten. Foto: Lebensmittelwarnung

Andere bei Lidl in Deutschland verkaufte Lebensmittel des Herstellers Wernsing Feinkost GmbH seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Geld wird erstattet

Das Lebensmittel kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet – auch ohne Vorlage des Kassenbons.

 

Produktwarnung (20.01.2023)