Schulstart: Welche Corona-Regeln gelten in der Schule?

Sechs Wochen Ferien sind vorüber. Heute beginnen in Rheinland-Pfalz die Schulen wieder. Glücklicherweise beginnt die Schule wie vor den Ferien
Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay

Sechs Wochen Ferien sind vorüber. Heute beginnen in Rheinland-Pfalz die Schulen wieder. Glücklicherweise beginnt die Schule wie vor den Ferien wieder im Präsenzbetrieb, allerdings gilt es einige Corona-Regeln zu beachten:

Feste Sitzordnung

Weiterhin gelten die Vorhaben aus dem Corona-Hygieneplan für Schulen. Dabei ist eine fest Sitzordnung in Klassen- und Kursräumen einzuhalten. Ebenso sollen Lerngruppen nicht gewechselt werden, wenn dies nicht unbedingt erforderlich ist.

Lüften der Klassenräume

Noch immer ist das regelmäßige Lüften der Klassenräume vorgeschrieben: vor dem Unterricht, alle 20 Minuten während des Unterrichts sowie in den Pausen und nach dem Unterricht. Sobald Schüler:innen Erkältungssymptome aufweisen, dürfen sie nicht am Unterricht teilnehmen.
Einige Schulen im Umkreis haben sich gegen die Anschaffung von Luftfilteranlagen entschieden und werden in naher Zukunft darüber beraten. In der Stadt Trier, Idar-Oberstein und Bitburg-Prüm wurden den Angaben nach Lüftungsanlagen angeschafft. Im Kreis Birkenfeld hat man sich für stationäre Luftfilter entschieden.

Maskenpflicht

Im Unterricht gilt Maskenpflicht. Diese Regelung gilt zunächst nur für die ersten beiden Wochen aufgrund der steigenden Infektionszahlen. Weiterhin muss die Maske im Schulgebäude getragen werden, darf aber auf dem Schulhof abgenommen werden. Für Lehrer:innen gilt dieselbe Regelung.

Testpflicht

Für alle Schüler:innen und Lehrer:innen, die nicht geimpft oder genesen sind, gilt es, zwei Mal wöchentlich einen Test zu machen. Noch werden die Tests vom Land bezahlt. Diese Regel gilt zunächst bis zu den Herbstferien. Das Bildungsministerium begründet diese Verlängerung der Testpflicht mit den steigenden Inzidenzen. Von nun an werden alle Testergebnisse von den Schulen wöchentlich anonymisiert elektronisch an die Schulaufsicht übermittelt.

Urlaub im Hochrisikogebiet

Wer nicht geimpft oder genesen ist und innerhalb der letzten zehn Ferientage in einem Hochrisikogebiet war, darf nicht am Unterricht teilnehmen. Zunächst muss die Quarantäne eingehalten werden. Die häusliche Quarantäne dauert zehn Tage, für Kinder unter 12 Jahren fünf Tage. Sobald ein negativer Corona-Test übermittelt wurde, darf die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Die erste Testung darf frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden.