Sparkasse Trier spendet insgesamt 123.500 Euro Hochwasserhilfe

Sparkasse Trier dankt den Helferinnen und Helfern der Hilfsorganisationen und spendete insgesamt 123.500 Euro Hochwasserhilfe.

(Foto, Sparkasse Trier v. l. n. r.): André Polrolniczak (Vorstandsmitglied Sparkasse Trier), Thomas Schmitt (Stadtfeuerwehrverband), Lutwin Ollinger (Kreisbeigeord- neter), Dirk Marmann (DRK Kreisverband Trier-Saarburg), Matthias Liesch (Kreis- feuerwehrverband Trier-Saarburg), Wolfram Leibe (Oberbürgermeister Stadt Trier), Bertrand Adams (Ortsvorsteher Trier Ehrang/Quint), Alfred Wirtz (Ortsbür- germeister Ralingen), Michael Holstein (Bürgermeister der VG Trier-Land), Dr. Späth (Vorsitzender des Vorstands Sparkasse Trier) und Alexander Burger (THW Saarburg).

Die Sparkasse Trier spendete in diesem Jahr als Hilfe für die Hochwasserkatastrophe 50.000 Euro an die VG Trier-Land für die Gemeinden im Landkreis, 50.000 Euro an die Gemeinschaft Ehranger Ortsvereine e.V. für Ehrang'>Trier-Ehrang, je 5.000 Euro an den Kreisfeuerwehrverband Trier-Saarburg e.V. und Stadtfeuerverband Trier e.V., 10.000 Euro an den DRK-Kreisverband Trier-Saarburg e.V. und 3.500 Euro an den Helferverein des THW Saarburg e.V. und dankt allen Helfer:innen und Einsatzkräften für ihr beispielhaftes Engagement.

Innerhalb kurzer Zeit spendete die Sparkasse Geld für eine große Reifenreparatur des THW 

Die Sparkasse Trier hat nach der schrecklichen Hochwasserkatastrophe ad hoc Spenden in Höhe von 110.000 EUuro zur Verfügung gestellt. Der Oberbürgermeister der Stadt Trier, Wolfram Leibe würdigt bei einer Feierstunde das Engagement der Einsatzkräfte: „Wir können stolz auf alle sein, die geholfen haben.“

Alexander Burger vom THW Saarburg: „Es war beeindruckend wie schnell uns die Sparkasse Trier nach unserer Anfrage das Geld zur Verfügung gestellt hat. Innerhalb von vier Stunden war der Betrag auf unserem Konto.“ Hintergrund war, dass die Reifen des THW Baggers beim Hochwasser-Einsatz beschädigt wurden und ersetzt werden mussten, um weiter helfen zu können. Michael Holstein, Bürgermeister der VG Trier-Land betont: „Gerade die schnelle Hilfe der Sparkasse hat den Menschen Hoffnung gegeben.“ „Nach den ad hoc-Hilfen haben wir noch weitere Gelder zur Verfügung gestellt. Wir sind dankbar, dass wir solche Einsatzkräfte bei unseren Hilfsorganisationen haben und, dass wir finanziell unterstützen konnten, wo es erforderlich war. Uns war es sehr wichtig, dass die finanzielle Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. Solidarität zu leben ist in solchen Zeiten das, was wirklich zählt“, so der Vorsitzende des Vorstandes Dr. Peter Späth.